44. Int. ADAC Eifelrennen 1981

Hauptkategorie: Rennberichte

Am Donnerstag, einen Tag vor Beginn der Veranstaltung, hatte es noch geschneit und der Wetterbericht für's Wochenende sah alles andere als verlockend aus. Doch anscheinend hatte Rennleiter Kurt Bosch einen guten Draht nach oben und der Wettergott hatte ein Einsehen. An den Veranstaltungstagen blieb es trocken und die Rennen konnten wie geplant gefahren werden. Am Sonntagabend, knapp eine Stunde nach dem letzten Rennen, setzte erneutes Schneetreiben ein und bis zum Morgen lag rund um den Nürburgring einen geschlossene Schneedecke.

Zeitplan*

Donnerstag, 23. April 1981
14.00 - 20.00 Uhr Papier und technische Abnahme  
20.00 Uhr Sportwartbesprechung Sporthotel  
Freitag, 24. April 1981
08.00 - 19.00 Uhr Papier und technische Abnahme  
09.00 Uhr Besetzung der Posten  
10.00 - 11.00 Uhr Formel-V-1600 | Training  
11.30 - 12.30 Uhr Rennsport-Meisterschaft | Training  
13.00 - 14.00 Uhr Renault -5-Turbo-Europa-Pokal | Training  
14.30 - 15.30 Uhr VW-Golf-Pokal | Training  
16.00 - 16.45 Uhr Formel-2 | freies Training | 1. Hit  
17.00 - 17.30 Uhr Formel-2 | freies Training | 2. Hit  
Samstag, 25. April 1981
07.30 Uhr Besetzung der Posten  
08.00 - 19.00 Uhr Papier und technische Abnahme  
08.30 - 09.30 Uhr VW-Golf-Pokal | Training  
10.00 - 11.00 Uhr Formel-2 | Training  
11.30 - 13.00 Uhr Rennsport-Meisterschaft | Training  
13.30 - 14.30 Uhr Formel-V-1600 | Training  
15.00 - 16.30 Uhr Formel-2 | Training  
17.00 - 18.00 Uhr Renault-5-Turbo-Europa-Pokal | Training  
Sonntag, 26. April 1981
07.45 Uhr Besetzung der Posten Start und Zielschleife  
09.00 Uhr Besetzung der Posten Nordschleife  
08.45 - 09.00 Uhr Rennsport-Meisterschaft | Warm up  
09.15 - 09.30 Uhr Formel-2 | Warm up  
10.00 - 10.50 Uhr Formel-V-1600 | Rennen
  • Der Däne John Nielsen (Ralt) zeigte schon im Training mit einer 7.38,20 eine Spitzenleistung
  • Im Rennen hatte er keine Probleme die Konurrenz in Schach zu halten
  • 1. Platz: John Nielsen (DK), Ralt
  • 2. Platz: Kennerth Persson (S), March Spiess
  • 3. Platz: Bruno Eichmann (CH), Argo Heidegger
  • 4. Platz: Michael Kahnt (Darmstadt), March Spiess
  • 5. Platz: Ralf Rauh (Dossenheim), March Spiess
 
11.15 - 12,30 Uhr Deutsche Rennsport-Meisterschaft, Rennsport Trophäe | Rennen
  • Division I und II starteten in einem gemeinsamen Rennen
  • Manfred Winkelhock siegt souverän
  • Neuer Rundenrekord im Rennen auf 7.22,42 verbessert
Rennbericht
13.45 - 14.30 Uhr Renault-5-Turbo-Europa-Pokal | Rennen
  • Das mit Spannung erwartete Duell der Rallye-Spezialisten Röhrl und Ragnotti kam nicht zustande
  • Walter Röhrl schlied mit Fahrzeugdefekt frühzeitig aus
  • Jean Rangotti gewann mit knapp 5 Sek. Vorsprung vor dem Münchener Peter Oberndorfer
 
15.00 - 16.15 Uhr Formel-2 | Rennen
  • Manfred Winkelhock trat auch in diesem Rennen an, musste aber wegen Getriebeschadens frühzeitig aufgeben
  • Mit 7.10,33 fuhr der Belgier Thierry Boutsen die schnellste Runde und gewann
  • Auf Platz zwei kam der Schwede Eje Elgh, der sich auf den letzten Metern gegen Corrado Fabi (IT) durchsetzte
Rennbericht
16.45 - 17.30 Uhr VW-Golf Pokal | Rennen
  • 1. Platz: Heinz-Friedrich Peil, Oberhausen
  • 2. Platz: Alfons Hohenester, Germershein
  • 3. Platz: Reinhold Mölig, Genheim
  • 4. Platz: Luis Bachmeier, Pastetten
  • 5. Platz: Walter Struckmann, Stadthagen
 

Zur Übersicht "Chronologie 1981"


* Auszug aus dem vorläufigen Zeitplan, Zeiten können abweichen
Quelle: ADAC Nordrhein Report Nr. 3/4 März/April 1981, Programmheft