VLN 7. Lauf 2019 "59. ADAC Reinoldus Langstreckenrennen"

Hauptkategorie: VLN
  • 59. ADAC Reinoldus Langstreckenrennen
  • 7. Lauf VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2019
  • Ausrichter: Dortmunder MC e.V. im ADAC
  • Nordschleife und GP-Strecke (Kurzanbindung, 24,358 km)
  • DMSB Reg.-Nr. 250/19

Zeitplan*

Samstag, 28. September 2019
08:30-10:00 Uhr Zeittraining
10:30-11:00 Uhr Pitwalk
11:00 Uhr Startaufstellung
11:40 Uhr Start Einführungsrunde
12:00 Uhr Start Rennen
16:00 Uhr Zieleinlauf
16:15 Uhr Siegerehrung | Podium
18:00 Uhr Ehrung der Klassensieger | Media Centre

Das Zeittraining

Schon im Zeittraining gab GetSpeed den Ton an. Hinter Doppelstarter Schiller, der im Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 23 die Pole-Position holte, stellte Baumann den später siegreichen Mercedes-AMG GT3 mit der #2 auf Platz zwei.

Ergebnis Zeittraining Plätze 1 bis 10

  # Kl. Team Fahrer, Ort Wagen Rd. Zeit Rückst. km/h
1 23 SP9
Pro-Am
GetSpeed Performance
Rooster Rojo J2Racing
John Shoffner, USA
Janine Hill, USA
Fabian Schiller, Troisdorf
Mercedes-AMG GT3 6 9:14.844   158.042
2 2 SP9 Pro GetSpeed Performance Dominik Baumann, Österreich
Fabian Schiller, Troisdorf
Mercedes-AMG GT3

6 9:16.075 0:01.231 157.692
3 5 SP9
Pro-Am
PHOENIX RACING Vincent Kolb, Frankfurt
Steve Jans, Luxemburg
Audi R8 LMS

8 9:17.069 0:02.225 157.411
4 48 SP9 Pro Mercedes-AMG Team Mann Filter Lance David Arnold, Duisburg
Tim Scheerbarth, Dormagen
Edoardo Mortara, Schweiz
Mercedes-AMG GT3

6 9:17.312 0:02.468 157.342
5 42 SP9 Pro BMW Team Schnitzer Augusto Farfus, Monaco
Stef Dusseldorp, Niederlande
BMW M6 GT3
BR010
NL21132
7 9:19.250 0:04.406 156.797
6 4 SP9 Pro Falken Motorsports Jörg Bergmeister, Langenfeld
Martin Ragginger, Österreich
Porsche 911 GT3 R

5 9:28.126 0:13.282 154.347
7 7 SP9
Pro-Am
Konrad Motorsport GmbH Axcil Jefferies, Verl
Michele Di Martino, Eitorf
Lamborghini Huracan

4 9:31.199 0:16.355 153.517
8 3 SP9 Pro Falken Motorsports Peter Dumbreck, Großbritannien
Stef Dusseldorp, Niederlande
BMW M6 GT3

5 9:36.722 0:21.878 152.047
9 20 SP9
Pro-Am
  'Dieter Schmidtmann' , Mechernich
Heiko Hammel, Forchtenberg
Lamborghini Huracan

5 9:37.441 0:22.597 151.858
10 34 SP9 Pro Walkenhorst Motorsport Nicky Catsburg, Belgien
David Pittard, Großbritannien
Jody Fannin, Großbritannien
BMW M6 GT3

5 9:40.276 0:25.432 151.116

Das vollständige Ergebnis des Zeittrainings findet Ihr hier!

Das Rennen

Schiller/Baumann feiern Premierensieg für GetSpeed Performance

Sie trotzten dem berüchtigten Eifelwetter, pokerten hoch und wurden am Ende als Sieger gefeiert: Fabian Schiller und Dominik Baumann holten für das Team GetSpeed Performance den ersten VLN-Sieg in der Teamgeschichte. Erst im zweiten Jahr ist die Mannschaft aus dem Gewerbepark am Nürburgring in der Königsklasse GT3 vertreten, 2019 wechselte man von Porsche zu Mercedes-AMG. Der Debüterfolg im Zeichen des Sterns ließ nur sieben Rennen auf sich warten. Platz zwei errang Tim Scheerbarth, VLN-Champion von 2011, zusammen mit Lance David Arnold und Edoardo Mortara bei seinem ersten Einsatz im Mercedes-AMG GT3, eingesetzt vom Team Mann Filter. Das Podium komplettierten Nicky Catsburg, David Pittard und Jody Fannin im BMW M6 GT3 von Walkenhorst Motorsport.

In der Anfangsphase des vierstündigen Rennens begann dann der Reifenpoker. Baumann übernahm in Runde sechs die Führung von Schiller. In Runde acht musste er die Spitzenposition für eine Runde abgeben. Während andere Teams bei abtrocknender Stecke auf Slicks wechselten, setzte GetSpeed auf Intermediates, eroberte die Führung zurück und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab.

„Heute hat einfach alles gepasst“, strahlte Schiller über seinen ersten VLN-Sieg. „An diesen Moment werde ich mich noch lange erinnern. Die Bedingungen waren heute wieder extrem schwierig. Wir haben uns als Team seit Saisonbeginn stark verbessert. Dabei geht es nicht um das Große und Ganze, sondern vielmehr um kleine Details.“ Das launige Eifelwetter beschreibt Teamkollege Baumann: „Das kennen wir ja schon“, sagte der Österreicher. „Die Bedingungen waren sehr ähnlich wie bei meinem Comeback bei VLN6. Aber das war heute überhaupt kein Problem. Wenn Du Dich als Fahrer im Auto wohlfühlst, ist es draußen auf der Strecke einfacher.“

Ganz oben auf dem Treppchen: Dominik Baumann und Fabian Schiller (Mercedes-AMG GT3)

Mit seinem Comeback im GT3-Boliden – zuletzt hatte er 2015 einen SLS GT3 pilotieren dürfen – war der Zweitplatzierte Scheerbarth mehr als zufrieden. „Einfach nur geil“, freute sich der Dormagener. „Ich konnte die Zeiten an der Spitze mitgehen, das Auto war mega. Ich würde nicht nein sagen, wenn ich erneut die Chance bekommen würde, GT3 zu fahren.“ Neben dem HTP-Mercedes bestritt Scheerbarth das Rennen auch in seinem angestammten GT4-Pendant des Black Falcon Team Identica. Der Klassensieg war zum Greifen nah. Auf den letzten Metern musste sich Teamkollege Tobias Müller allerdings dem Duo Heiko Eichenberg und Erik Johansson im BMW M4 GT4 des Team AVIA Sorg Rennsport geschlagen geben – um gerade einmal 0,019 Sekunden.

In der Anfangsphase des 4-Stunden-Rennens brannte Fannin im Walkenhorst-BMW von Platz zehn aus gestartet ein wahres Feuerwerk ab. Das Team wechselte eine Runde vor den Mitstreitern auf Slicks. Zunächst schien die Entscheidung goldrichtig. Der Brite machte weiter Boden gut und fuhr in Richtung Spitze. Als dann erneut Regen einsetzte fiel er jedoch zurück. „Wie gewonnen, so zerronnen“, sagte er. „Vor allem auf nasser Piste hatte ich sehr viel Vertrauen in das Auto. Ich habe von Runde zu Runde genau analysiert, wie sich die Streckenverhältnisse geändert haben. So konnte ich pushen. Dann dachten wir, dass es weiter abtrocknen würde und haben uns mit Slicks leider verpokert. Aber Schwamm drüber, wir können mit Platz drei trotzdem sehr zufrieden sein.“

Hinter dem viertplatzierten Falken-BMW mit Peter Dumbreck und Stef Dusseldorp fuhren Vincent Kolb und Steve Jans im Audi R8 LMS von Phoenix Racing als schnellstes Pro-Am-Team auf Rang fünf. „Das war für uns ein gutes Rennen“, sagte Jans. Auch die schnellsten Am-Fahrer, Michael Heimrich und Arno Klasen aus dem Team équipe vitesse, fuhren einen Audi R8 LMS.

Der Sieg in der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing ging an Moritz Kranz, Thorsten Jung und Nico Menzel für das Team Mühlner Motorsport SPRL. Das schnellste TCR-Fahrzeug, den Cupra TCR von mathilda racing, pilotierten Matthias Wasel, Frederic Yerly und Roland Schmidt.

Wechselnde Wetterbedingungen prägten den Lauf des Rennens.

Spannung im Kampf um die Meisterschaft

Die Entscheidung um den Titel in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring bleibt weiter spannend. Yannick Fübrich und David Griessner haben mit ihrem fünften Klassensieg in der BMW M240i Racing Cup-Klasse die Tabellenführung verteidigt. Die Doppelführung für das Pixum Team Adrenalin Motorsport machen Norbert Fischer, Oskar Sandberg und Daniel Zils perfekt, die in der Klasse V5 auf sechs Klassensiege kommen. Da diese im Schnitt jedoch schwächer besetzt ist als die BMW-Cup-Klasse, haben sie in der Meisterschaft derzeit das Nachsehen. Zwei Titelfavoriten, die V4-Teams von Adrenalin und AVIA Sorg Rennsport, lieferten sich erneut ein packendes Duell in der stärksten Klasse – dieses Mal mit dem besseren Ende für die Adrenalin-Titelverteidiger Philipp Leisen, Danny Brink und Christopher Rink, die dem Trio Thorsten Kratz, Oliver Frisse und Moran Gott eine Runde abnahmen.

In der heißen Phase der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring geht es jetzt Schlag auf Schlag. Bereits in zwei Wochen findet der achte Lauf statt. Der 51. ADAC Barbarossapreis des MSC Sinzig führt am 12. Oktober über die gewohnte Distanz von vier Stunden.

Pole-Position #23, John Shoffner / Janine Hill / Fabian Schiller,
GetSpeed Performance,
Mercedes-AMG GT3,
9:14.844 Min. = 158.042 km/h
Gestartet 147
Gewertet 127
Nicht gewertet 20
Nicht gestartet 4
Sieger #2, Dominik Baumann / Fabian Schiller,
GetSpeed Performance,
Mercedes-AMG GT3,
25 Runden, 4:03:12.888 Std. = 150.225 km/h
Schnellste Runde #48, Lance David Arnold / Tim Scheerbarth / Edoardo Mortara,
Mercedes-AMG Team Mann Filter,
Mercedes-AMG GT3,
8:17.273 Min. = 176.339 km/h in Runde 23

Gesamtergebnis Plätze 1 bis 10

  # Kl. Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Rückst.
Schn.-Rnd.
Schnitt (km/h)
in Runde
1 2 SP9 Pro GetSpeed Performance Dominik Baumann, Österreich
Fabian Schiller, Troisdorf
Mercedes-AMG GT3 25 4:03:12.888
150.225
8:32.730
171.023
24
2 48 SP9 Pro Mercedes-AMG Team Mann Filter Lance David Arnold, Duisburg
Tim Scheerbarth, Dormagen
Edoardo Mortara, Schweiz
Mercedes-AMG GT3 25 4:03:55.382
149.789
0:42.494
8:17.273
176.339
23
3 34 SP9 Pro Walkenhorst Motorsport Nicky Catsburg, Belgien
David Pittard, Großbritannien
Jody Fannin, Großbritannien
BMW M6 GT3 25 4:05:14.960
148.979
2:02.072
8:18.656
175.850
23
4 3 SP9 Pro Falken Motorsports Peter Dumbreck, Großbritannien
Stef Dusseldorp, Niederlande
BMW M6 GT3 25 4:06:27.626
148.247
3:14.738
8:25.615
173.430
23
5 5 SP9
Pro-Am
PHOENIX RACING Vincent Kolb, Frankfurt
Steve Jans, Luxemburg
Audi R8 LMS 25 4:06:28.973
148.233
3:16.085
8:29.177
172.217
23
6 4 SP9 Pro Falken Motorsports Jörg Bergmeister, Langenfeld
Martin Ragginger, Österreich
Porsche 911 GT3 R 25 4:06:59.498
147.928
3:46.610
8:18.769
175.810
23
7 7 SP9
Pro-Am
Konrad Motorsport GmbH Axcil Jefferies, Verl
Michele Di Martino, Eitorf
Lamborghini Huracan 25 4:08:39.089
146.941
5:26.201
8:30.411
171.800
23
8 35 SP9
Pro-Am
Walkenhorst Motorsport Rudi Adams, Nohn
Hunter Abbott, Großbritannien
Jordan Tresson, Frankreich
BMW M6 GT3 25 4:08:59.027
146.744
5:46.139
8:27.218
172.882
25
9 80 SP7 Huber Motorsport Andreas Simonsen, Schweden
Lorenzo Rocco Di Torrepadula, Schweiz
Patrick Kolb, Bad Homburg v.d.H.
Porsche 911 GT3 Cup

25 4:11:32.908
145.248
8:20.020
8:46.602
166.518
25
10 23 SP9
Pro-Am
GetSpeed Performance
Rooster Rojo J2Racing
John Shoffner, USA
Janine Hill, USA
Fabian Schiller, Troisdorf
Mercedes-AMG GT3 25 4:11:35.480
145.224
8:22.592
8:55.125
163.866
25

Das vollständige Gesamtergebnis findet Ihr hier!

Klassensieger

Kl. Gest./Gew. # Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Schn.-Rnd.
Schnitt (km/h)
in Runde
AT(-G) 2/2 420 CARE FOR CLIMATE Thomas Kiefer, Heidelberg
Andreas Patzelt, Troisdorf
Daniel Schellhaas, Ofterdingen
Porsche Cayman
GT4 CS
23 4:06:02.589
136.618
9:05.885
160.636
21
CUP2 2/2 123 Mühlner Motorsport SPRL
H&R - Spezialfedern GmbH & Co.KG
Marcel Hoppe, Lennestadt
Moritz Kranz, Nürburg
Alexander Mies, Heiligenhaus
Porsche 911
GT3 Cup
24 4:07:51.880
141.511
8:38.721
169.048
22
CUP3 8/8 979 Mühlner Motorsport SPRL
MABANOL Premium Motor Oil
Moritz Kranz, Nürburg
Thorsten Jung, Niederzissen
Nico Menzel, Kelberg
Porsche 718
Cayman GT4 CS
24 4:05:09.429
143.074
9:23.312
155.666
21
CUP5 18/17/ 650 Pixum Team
Adrenalin Motorsport
Yannick Fübrich, Nordheim
David Griessner, Österreich
BMW M240i
Racing Cup
23 4:04:57.787
137.221
9:20.805
156.362
23
CUPX 3/2 930 Teichmann Racing Georg Griesemann, Bornheim
Florian Bodin, Heuchelheim
KTM X-Bow
GT4
24 4:09:29.780
140.585
8:58.665
162.789
22
H2 9/8 620 AVIA Racing Stephan Epp, Wuppertal
Gerrit Holthaus, Lüdenscheid
Michael Bohrer, Merzig
Renault Clio 22 4:08:16.576
129.503
10:03.877
145.210
19
H4 2/2 595 rent2drive-FAMILIA-racing
MSC Adenau e.V. im ADAC
'DER BOMMEL' , Königstein
Karl Pflanz, Schorndorf
Ersin Yücesan, Türkei
Porsche 911
GT3 Cup
23 4:12:25.999
133.160
9:19.840
156.632
23
SP10 5/3 181 Team AVIA Sorg Rennsport Heiko Eichenberg, Fritzlar
Erik Johansson, Schweden
BMW M4 GT4 24 4:08:09.908
141.339
9:00.100
162.357
22
SP2T 3/3 308 Bonk Motorsport KG
Team EURO REPAR CAR
Service Germany
Jürgen Nett, Mayen
Joachim Nett, Mendig
Bradley Philpot, Großbritannien
Peugeot 308
Racing Cup TCR
22 4:02:02.854
132.836
9:46.691
149.463
21
SP3 3/3 275   Tim Schrick, München
Lucian Gavris, Dachau
Subaru BRZ 20 4:01:13.561
121.171
10:13.755
142.873
17
SP3T 8/8 310 Bonk Motorsport KG Hermann Bock, Pyrbaum
JürgenNett, Mayen
Audi RS3 23 4:04:15.921
137.613
9:22.131
155.994
21
SP4 1/0              
SP6 4/3 215 SetupWizzard Racing MathiasHüttenrauch, Schlangen
Michael Czyborra, Wandlitz
Patrick Huisman, Niederlande
Porsche 911
GT3 Cup
23 4:07:15.977
135.943
9:50.947
148.387
6
SP7 6/6 80 Huber Motorsport Andreas Simonsen, Schweden
Lorenzo Rocco Di Torrepadula, Schweiz
Patrick  Kolb, Bad Homburg v.d.H.
Porsche 911
GT3 Cup
25 4:11:32.908
145.248
8:46.602
166.518
25
SP8 4/2 139 racing one GmbH
Hella Pagid - racing one
Christian Kohlhaas, Andernach
Stephan Köhler, Dreieich-Buchschlag
Ferrari 458 24 4:07:50.357
141.525
8:42.109
167.951
22
SP8T 6/5 152 BLACK FALCON
Team KNUFFI
Mustafa Mehmet Kaya, Türkei
Yannick Mettler, Schweiz
Mercedes-
AMG GT4
24 4:08:57.700
140.887
8:43.749
167.425
24
SP9 Am 2/1 50 Team équipe vitesse Michael Heimrich, Oberursel/Ts.
Arno Klasen, Karlshausen
Audi R8 LMS 24 4:12:44.052
138.784
8:28.537
172.433
24
SP9 Pro 6/5 2 GetSpeed Performance Dominik Baumann, Österreich
Fabian Schiller, Troisdorf
Mercedes-
AMG GT3
25 4:03:12.888
150.225
8:32.730
171.023
24
SP9 Pro-Am 5/4 5 PHOENIX RACING Vincent Kolb, Frankfurt
Steve Jans, Luxemburg
Audi R8 LMS 25 4:06:28.973
148.233
8:29.177
172.217
23
TCR 5/3 806 mathilda racing Matthias Wasel, Bergheim
Frederic Yerly, Schweiz
Roland Schmid, Schweiz
Cupra TCR 23 4:03:47.421
137.881
9:12.168
158.808
21
V2 1/1 549   Reiner Thomas, Hürth
Manfred Schmitz, Kerpen
BMW 318iS 18 4:08:45.420
105.752
11:57.164
122.272
18
V4 21/18 1 Pixum Team
Adrenalin Motorsport
Philipp Leisen, Irrel
Danny Brink, Külsheim
Christopher Rink, Frankfurt am Main
BMW 325i 22 4:05:52.011
130.772
10:01.959
145.672
20
V5 8/7 444 Pixum Team
Adrenalin Motorsport
Norbert Fischer, Köln
Daniel Zils, Bendorf
Oskar Sandberg, Norwegen
Porsche
Cayman
23 4:06:46.834
136.210
9:45.909
149.663
21
V6 5/5 395 BLACK FALCON
Team TEXTAR
Alexander Akimenkov, Russland
Ronny Lethmate, Lingen
Vasilii Selivanov, Russland
Porsche 911
Carrera
23 4:07:49.516
135.636
9:25.504
155.063
21
VT2 8/7 510 Manheller Racing Marcel Manheller, Döttingen
Carsten Knechtges, Mayen
BMW F30 22 4:05:16.684
131.086
9:50.975
148.380
20
VT3 2/2 473 MSC Sinzig e.V. im ADAC Ralf Zensen, Barweiler
Fabian Peitzmeier, Hürth
Christian Büllesbach, Königswinter
Andreas Schettler, Badan Baden
Porsche 718
Cayman
22 4:03:29.882
132.044
10:01.957
145.673
20

Das vollständige Klassenergebnis findet Ihr hier!

Video – Das komplette Rennen

Zur Übersicht "Chronologie 2019" 
Zur Übersicht "VLN"


Quelle: VLN
Fotos: VLN/Jan Brucke
Video: YouTube/VLN - die populäre Rennserie am Nürburgring