VLN 4. Lauf 2019 "50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy"

Hauptkategorie: VLN
  • 50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy
  • 4. Lauf VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2019
  • Veranstalter: MSC Adenau e.V. im ADAC
  • Nordschleife und GP-Strecke (Kurzanbindung)

Zeitplan*

Samstag, 13. Juli 2019
08:30-10:00 Uhr Zeittraining
10:30-11:00 Uhr Pitwalk
11:00 Uhr Startaufstellung
11:40 Uhr Start Einführungsrunde
12:00 Uhr Start Rennen
16:00 Uhr Zieleinlauf
16:15 Uhr Siegerehrung | Podium
18:00 Uhr Ehrung der Klassensieger | Media Centre

Das Zeittraining

Gleich zu Beginn der vierten Veranstaltung der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring wurde der Ablauf durcheinander gewirbelt: Nach einem Unfall während des Qualifikationstrainings musste die Session für etwas mehr als eine Stunde unterbrochen werden. Mit einer von David Pittard gesetzten Bestzeit von 7:59.711 Min. startete der Walkenhorst-BMW M6 GT3 mit der Nummer 34 von der Pole in das durch die Verzögerungen auf 3,5 Stunden verkürzte Rennen.

Ergebnis Zeittraining Plätze 1 bis 10

  # Kl. Team Fahrer, Ort Wagen Rnd. Zeit Rückst. Diff. km/h
1 34 SP9 Pro Walkenhorst
Motorsport
Christian Krognes, NOR
David Pittard, GB
Jody Fannin, GB
BMW M6 GT3 4 7:59.711 - - 182.795
2 2 SP9 Pro GetSpeed
Performance
Marek Böckmann, Lautersheim
Philip Ellis, CH
Mercedes-AMG GT3 5 8:03.598 03.887 03.887 181.326
3 6 SP9 Pro BLACK FALCON
Team AutoArena
Motorsport
Patrick Assenheimer, Meuspath
Manuel Metzger, CH
Mercedes-AMG GT3 4 8:03.990 04.279 00.392 181.179
4 5 SP9 Pro PHOENIX RACING Vincent Kolb, Frankfurt
Frank Stippler, Bad Münstereifel
Audi R8 LMS 5 8:04.564 04.853 00.574 180.964
5 23 SP9
Pro-Am
GetSpeed Performance
Rooster Rojo J2Racing
John Shoffner, USA
Janine Hill, USA
Fabian Schiller, Troisdorf
Mercedes-AMG GT3 2 8:06.518 06.807 01.954 180.238
6 20 SP9
Pro-Am
  'Dieter Schmidtmann' , Mechernich
Heiko Hammel, Forchtenberg
Lamborghini Huracan 5 8:06.567 06.856 00.049 180.219
7 35 SP9
Pro-Am
Walkenhorst
Motorsport
Rudi Adams, Nohn
Hunter Abbott, GB
Jordan Tresson, FR
BMW M6 GT3 4 8:07.710 07.999 01.143 179.797
8 7 SP9
Pro-Am
Konrad Motorsport
GmbH
Axcil Jefferies, Verl
Michele Di Martino, Eitorf
Lamborghini Huracan 4 8:13.473 13.762 05.763 177.697
9 50 SP9 Am Team équipe vitesse Michael Heimrich, Oberursel/Ts.
Arno Klasen, Karlshausen
Audi R8 LMS 3 8:18.204 18.493 04.731 176.010
10 80 SP7 Huber Motorsport Lorenzo Rocco Di Torrepadula, CH
Andreas Simonsen, SWE
Patrick Kolb, Bad Homburg v.d.H.
Porsche 911 GT3 Cup 4 8:20.454 20.743 02.250 175.219

Das Rennen

Assenheimer / Metzger kämpfen sich zum Sieg

Die Schlussphase der 50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy war nichts für schwache Nerven. Drei Teams kämpften im Sekundenabstand um den Sieg – die Entscheidung fiel erst auf den letzten Metern. Am Ende jubelten Patrick Assenheimer und Manuel Metzger im Mercedes-AMG GT3 des Black Falcon Team AutoArena Motorsport. Mit einem Vorsprung von nur 2,023 Sekunden wurde das Duo vor Marek Böckmann und Philip Ellis in einem weiteren AMG GT3 von GetSpeed Performance abgewinkt. Platz drei beim vierten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft sicherten sich Christian Krognes, David Pittard und Jody Fannin im BMW M6 GT3 von Walkenhorst-Motorsport.

„Nachdem wir beim 24h-Rennen sehr viel Pech hatten, war der VLN-Sieg jetzt die richtige Antwort“, sagte Manuel Metzger, der seinen fünften Sieg in dem Nordschleifenchampionat holte. Assenheimer feierte seinen zweiten Erfolg. „Patrick hat in der Anfangsphase einen sehr guten Doppelstint gefahren. Ich hatte dann in der Schlussphase einen harten aber immer fairen Zweikampf mit Philip (Ellis).“ Metzger, 2011 VLN-Champion, musste seine ganze Nordschleifen-Erfahrung ausspielen, um den Kontrahenten auf Distanz zu halten. „Ich habe mich auf das konzentriert, was ich am besten kann: sicher zu bleiben. Philip hat aus meiner Sicht etwas mehr riskiert – am Ende hatte ich die Nase vorne.“

Auch wenn er das Nachsehen hatte, war Ellis zufrieden: „Das war ein Megafight am Schluss. Wir haben uns hart duelliert. Auch wenn es kleinere Berührungen gegeben hat, lief es sehr fair uns respektvoll ab. Am Ende konnte ich nicht gegenhalten, auch wenn ich alles versucht habe. Dennoch ist Platz zwei für mich und das ganze Team ein sensationelles Ergebnis. Man darf nicht vergessen, dass GetSpeed erst in diesem Jahr zu Mercedes-AMG gewechselt ist und erst die zweite Saison in der GT3-Klasse unterwegs ist.“

Walkenhorst-Motorsport büßte beim letzten Boxenstopp zwei Runden vor Schluss wertvolle Zeit ein und verabschiedete sich aus dem Kreis der Siegkandidaten. „Bei der VLN einen Podestplatz einzufahren, ist ein großartiger Erfolg. Auch wenn der Sieg oder Platz zwei vielleicht drin gewesen wären, bin ich nicht unzufrieden“, sagt Pittard. „Unsere Pace war perfekt und die Reifen haben gut funktioniert – wir sind vorne mit bei der Musik. In drei Wochen greifen wir in der gleichen Konstellation an. Mal sehen, was dann möglich ist.“

24h-Sieger Frank Stippler beendete das Rennen zusammen mit Vincent Kolb im Audi R8 LMS von Phoenix-Racing auf Rang vier. Das schnellste GT3-Pro-Am-Fahrzeug, den Lamborghini Huracan von Konrad-Motorsport, pilotierten Axcil Jefferies und Michele Di Martino auf Rang fünf. „Nachdem wir bei den ersten Rennen mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen hatten, ist das ein toller Erfolg für Franz Konrad und sein Team“, sagte Di Martino. „Wir konnten endlich zeigen, was mit dem Lambo möglich ist. Wir arbeiten in die richtige Richtung.“

Auf Platz sieben fuhren Marcel Hoppe, Moritz Kranz und Peter Terting im Porsche 911 GT3 Cup von Mühlner-Motorsport das besten Jahresergebnis für ein Cup-Fahrzeug ein. Auf Rang acht folgte mit Henry Walkenhorst, Andreas Ziegler und Jörn Schmidt-Staade im BMW M6 GT3 das schnellste Fahrzeug der SP9-Am-Kategorie.

Ähnlich eng wie die Entscheidung im Gesamtklassement war auch die Entscheidung in der GT4-Klasse. Tobias Müller, Tim Scheerbarth und Tristan Viidas im Mercedes-AMG GT4 des Black Falcon Team Identica überquerten 12,550 Sekunden vor Heiko Eichenberg und Erik Johansson im BMW M4 GT4 des Team AVIA Sorg Rennsport die Ziellinie. Platz drei ging auch hier an einen Walkenhorst-BMW mit den Fahrern Ben Tuck, Jörg Breuer und Will Tregurtha.

Wechsel an der Tabellenspitze: Adrenalin übernimmt die Führung

Das Pixum Team Adrenalin Motorsport startet als Tabellenführer in das zweite Saisondrittel. Mit ihrem dritten Klassensieg im BMW M240i Racing Cup haben Yannick Fübrich und David Griessner die Spitze übernommen. Das bis dato führende Trio vom Team AVIA Sorg Rennsport, Torsten Kratz, Oliver Frisse und Moran Gott, verpasste einen weiteren Klassensieg in der V4. Nach Platz zwei im Rennen steht nun auch Platz zwei in der Tabelle zu Buche.

Das Zeittraining wurde nach nur acht Minuten mit der Roten Flagge unterbrochen. Im Streckenabschnitt Kesselchen hatte sich ein Unfall mit vier Fahrzeugen ereignet. Die Strecke war blockiert, so dass die darauffolgenden Fahrzeuge nicht passieren konnten. Nach Räumung der Unfallstelle und einer notwendigen Leitplankenreparatur wurde das Training um 10:15 Uhr neu gestartet und auf 45 Minuten angesetzt. Der Rennstart erfolgte um 12:30 Uhr über die Distanz von 3:30 Stunden.

Das Ergebnis der 50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy bleibt aufgrund einer routinemäßigen Dopingkontrolle der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) vorläufig. Sechs zufällig ausgewählte Fahrer wurden zur Kontrolle gebeten.

In drei Wochen, am 3. August 2019, steht der Saisonhöhepunkt der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring auf dem Programm. Das ROWE 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen bietet Teams und Fans als einziges Rennen im Jahr eine 50 Prozent längere Distanz.

Pole-Position #34, Christian Krognes / David Pittard / Jody Fannin,
Walkenhorst Motorsport,
BMW M6 GT3,
7:59,711 Min.
Gestartet 149
Gewertet 118
Nicht gewertet 31
Nicht gestartet 0
Sieger #6,
BLACK FALCON Team AutoArena Motorsport,
Mercedes-AMG GT3,
24 Runden, 3:30:24.377 Std. = 166.704 km/h
Schnellste Runde #34, Christian Krognes / David Pittard / Jody Fannin,
Walkenhorst Motorsport,
BMW M6 GT3,
8:02.368 Min. = 181.788 km/h in Runde 24

Gesamtergebnis Plätze 1 bis 10 (vorläufiges Ergebnis, Stand 15.07.2019)

  # Kl. Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Rückst.
Schn.-Rnd.
Schnitt (km/h)
in Runde
1 6 SP9 Pro BLACK FALCON
Team AutoArena
Motorsport
Patrick Assenheimer, Meuspath
Manuel Metzger, CH
Mercedes-AMG GT3 24 3:30:24.377
166.704

8:05.508
180.612
21
2 2 SP9 Pro GetSpeed
Performance
Marek Böckmann, Lautersheim
Philip Ellis, CH
Mercedes-AMG GT3 24 3:30:26.400
166.677
02.023
8:03.839
181.235
21
3 34 SP9 Pro Walkenhorst
Motorsport
Christian Krognes, NOR
David Pittard, GB
Jody Fannin, GB
BMW M6 GT3

24 3:30:38.353
166.519
13.976
8:02.368
181.788
24
4 5 SP9 Pro PHOENIX RACING Vincent Kolb, Frankfurt
Frank Stippler, Bad Münstereifel
Audi R8 LMS 24 3:31:47.858
165.609
1:23.481
8:04.598
180.952
2
5 7 SP9
Pro-Am
Konrad Motorsport
GmbH
Axcil Jefferies, Verl
Michele Di Martino, Eitorf
Lamborghini Huracan 24 3:32:16.757
165.233
1:52.380
8:09.946
178.976
21
6 20 SP9
Pro-Am
  'Dieter Schmidtmann' , Mechernich
Heiko Hammel, Forchtenberg
Lamborghini Huracan 24 3:36:36.050
161.936
6:11.673
8:17.163
176.378
14
7 123 CUP2 Mühlner
Motorsport
SPRL
Marcel Hoppe, Lennestadt
Moritz Kranz, Nürburg
Peter Terting, Mechernich
Porsche 911 GT3 Cup 24 3:37:10.900
161.503
6:46.523
8:30.008
171.936
2
8 36 SP9 Am Walkenhorst
Motorsport
Henry Walkenhorst, Melle
Andreas Ziegler, Sinzig
Joern Schmidt-Staade, Düsseldorf
BMW M6 GT3 24 3:37:34.887
161.206
7:10.510
8:19.801
175.447
20
9 80 SP7 Huber Motorsport Lorenzo Rocco Di Torrepadula, Schweiz
Andreas Simonsen, SWE
Patrick Kolb, Bad Homburg v.d.H.
Porsche 911 GT3 Cup 24 3:37:49.752
161.023
7:25.375
8:22.924
174.358
2
10 50 SP9 Am Team équipe vitesse Michael Heimrich, Oberursel/Ts.
Arno Klasen, Karlshausen
Audi R8 LMS 24 3:38:37.096
160.442
8:12.719
8:18.428
175.931
2

Das vollständige Gesamtergebnis findet Ihr hier!

Klassensieger

Kl. Gest./Gew. # Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Schnitt (km/h)
Schn.-Rnd.
Schnitt (km/h)
in Runde
CUP2 2/2 123 Mühlner
Motorsport
SPRL
Marcel Hoppe, Lennestadt
Moritz Kranz, Nürburg
Peter Terting, Mechernich
Porsche 911
GT3 Cup
24 3:37:10.900
161.503
8:30.008
171.936
2
CUP3 9/5 960 Teichmann
Racing
Daniel Bohr, Luxemburg
'MAX' , Berlin
'Jens' , Zossen
Porsche 718
Cayman GT4 CS
23 3:36:22.753
155.348
8:48.899
165.795
2
CUP5 17/15 650 Pixum Team
Adrenalin
Motorsport
YannickFübrich, Nordheim
David Griessner, Österreich
BMW M240i
Racing Cup
22 3:31:51.911
151.760
9:08.530
159.861
4
CUPX 3/2 929 Teichmann
Racing
Maik Rönnefarth, Bad Neuenahr
'Maximilian', Witten
KTM X-Bow GT4 22 3:31:20.739
152.133
8:55.733
163.680
3
H2 14/10 614 - Tobias Overbeck, Kempen
Daniel Overbeck, Kempen
Renault Clio 21 3:31:07.057
145.374
9:30.984
153.575
6
H4 3/3 588 - Ralf Schall, Dornstadt
Christopher Gerhard, Viersen
Porsche 911
GT3 Cup
22 3:30:50.122
152.501
8:34.829
170.326
5
SP10 5/5 162 BLACK FALCON
Team IDENTICA
Tobias Müller, Euskirchen
Tim Scheerbarth, Dormagen
Tristan Viidas, Viimsi
Mercedes-
AMG GT4
23 3:33:54.744
157.139
8:44.801
167.090
2
SP2T 1/1 308 Bonk
Motorsport KG
Jürgen Nett, Mayen
Joachim Nett, Mendig
Bradley Philpot, Großbritannien
Peugeot 308
Racing Cup
21 3:27:40.380
147.786
9:13.275
158.490
4
SP3 3/2 270 Pit Lane -
AMC Sankt Vith
Olivier Muytjens, Belgien
Jacques Derenne, Belgien
'Brody', Belgien
Toyota GT86 20 3:31:20.180
138.308
9:54.896
147.402
17
SP3T 7/7 310 Bonk
Motorsport KG
HermannBock, Pyrbaum
Michael Bonk, Münster
Audi RS3 22 3:34:11.765
150.108
9:08.456
159.883
19
SP4 1/1 249 - Jonas Spölgen, Kreuzau
Heinz Dolfen, Jülich
Axel Wiegner, Dreieich
BMW 325i 15 3:28:37.242
105.082
10:53.457
134.192
2
SP4T 1/1 266 MSC Münster
e.V. DMV
Peter Bonk, Senden
Marco Van Ramshorst, Niederlande
Porsche
Cayman S
21 3:28:54.443
146.912
9:01.914
161.813
2
SP6 3/1 205 PROsport-Performance
GmbH
Grant E. Maiman, USA
John R. Uglum, USA
Porsche
Cayman
PRO4 II
22 3:36:46.940
148.317
8:58.133
162.950
6
SP7 7/5 80 Huber
Motorsport
Lorenzo Rocco Di Torrepadula, Schweiz
Andreas Simonsen, Schweden
Patrick Kolb, Bad Homburg v.d.H.
Porsche 911
GT3 Cup
24 3:37:49.752
161.023
8:22.924
174.358
2
SP8 6/4 131 rent2drive-
FAMILIA-racing
David Ackermann, Döttingen
Dmitriy Lukovnikov, Monaco
Csaba Walter, Ungarn
Porsche 911
GT3 Cup MR
23 3:34:17.746
156.858
8:34.451
8:34.451
2
SP8T 2/1 155 BLACK FALCON Carlos Rivas, Bereldange
Ace Robey, USA
Tobias Wahl, Remagen
Mercedes-
AMG GT4
22 3:35:18.002
149.338
8:38.767
169.033
6
SP9
MA
3/3 36 Walkenhorst
Motorsport
Henry Walkenhorst, Melle
Andreas Ziegler, Sinzig
Joern Schmidt-Staade, Düsseldorf
BMW M6 GT3 24 3:37:34.887
161.206
8:19.801
175.447
20
SP9
PRO
5/5 6 BLACK FALCON
Team AutoArena
Motorsport
Patrick Assenheimer, Meuspath
Manuel Metzger, Schweiz
Mercedes-
AMG GT3
24 3:30:24.377
166.704
8:05.508
180.612
21
SP9
PRO-Am
4/3 7 Konrad
Motorsport
GmbH
Axcil Jefferies, Verl
Michele Di Martino, Eitorf
Lamborghini
Huracan
24 3:32:16.757
165.233
8:09.946
178.976
21
TCR 4/3 10 Max Kruse
Racing
Andreas Gülden, Reifferscheid
Benjamin Leuchter, Duisburg
VW Golf
TCR SEQ
22 3:28:04.550
154.523
8:51.785
164.895
2
V2 1/1 549 - Reiner Thomas , Hürth
Manfred Schmitz, Kerpen
Katja Thomas, Hürth
BMW 318iS 17 3:26:42.535
120.194
10:46.876
135.557
16
V4 24/20 1 Pixum Team
Adrenalin
Motorsport
Philipp Leisen, Irrel
Danny Brink, Külsheim
Christopher Rink, Frankfurt am Main
BMW 325i 21 3:35:35.719
142.355
9:47.348
149.296
19
V5 9/6 444 Pixum Team
Adrenalin
Motorsport
Norbert Fischer, Köln
Daniel Zils, Bendorf
Oskar Sandberg, Norwegen
Porsche
Cayman
21 3:27:45.417
147.726
9:17.418
157.312
3
V6 6/4 395 BLACK FALCON
Team TEXTAR
Alexander Akimenkov, Russland
Ronny Lethmate, Lingen
Vasilii Selivanov, Russland
Porsche
911 Carrera
21 3:28:03.451
147.512
9:13.316
158.479
4
VT2 9/8 510 Manheller
Racing
Marcel Manheller, Döttingen
Carsten Knechtges, Mayen
BMW 328i 21 3:33:57.637
143.443
9:40.217
151.131
3

Das vollständige Klassenergebnis findet Ihr hier!

Video – Highlights

Video – Das komplette Rennen

Zur Übersicht "Chronologie 2019" 
Zur Übersicht "VLN"


Quelle: VLN
Fotos: Gruppe C/Tim Upietz, Jan Brucke/VLN
Video: YouTube/VLN