Drucken

RCN 3. Lauf 2019 "Preis der Schloßstadt Brühl"

Hauptkategorie: RCN & RCN-GLP

Zeitplan*

Freitag, 17. Mai 2019
17:00 Uhr – 20:00 Uhr Dokumenten-Abnahme | Historisches FL, Büro Kesselchen
17:00 Uhr – 20:30 Uhr Technische Abnahme | Historisches FL, BOX 20-23
Samstag, 18. Mai 2019
09:00 – 12:30 Uhr Dokumenten-Abnahme | Historisches FL, Büro Kesselchen
09:00 – 13:00 Uhr Technische Abnahme | Historisches FL, BOX 20-23
12:00 Uhr Fahrer Info für neue Teilnehmer | Historisches FL, BOX 51
13:15 Uhr Fahrerbesprechung | Pressezentrum
14:30 Uhr Start auf der Zielgeraden GP-Kurs
19:00 Uhr Aushang der Ergebnisse | „Grüne Hölle“ Bitburger Gasthaus
19:30 Uhr Siegerehrung | „Grüne Hölle“ Bitburger Gasthaus

Alle FDNS-Bilder vom dritten Lauf der RCN "Preis der Schloßstadt Brühl" findet Ihr hier!

Das Rennen

170 Teilnehmer starteten bei der dritten RCN-Veranstaltung, „Preis der Schlossstadt Brühl“. Das Wetter spielte diesmal nicht so richtig mit. Zum Start setzte starker Regen ein, der entgegen den Vorhersagen zur Halbzeit aufhörte. Anschließend gab es keinen neuen Regen mehr und die Strecke trocknete bis zum Ende der Leistungsprüfung fast vollständig ab.

Nach dem dritten RCN-Lauf übernahmen die Routiniers Ludger Henrich/Jürgen Schulten (Schmitten/Hamminkeln, Opel Astra) die Tabellenführung. Das Duo siegte zum zweiten Mal in der Klasse H3. Erster Verfolger ist derzeit der Kölner Leon Harhoff, der mit seinen Opel Astra zwei Mal in der Klasse F2 gewann. Dahinter folgen Florian Quante/Kevin Totz (Seeheim-Jugenheim/Brakel, BMW M3 und 325i) mit Starts in den Klassen V5 und V4.

Der Kampf um den Gesamtsieg nahm beim dritten Lauf, der auf der 24h-Streckenvariante - Nordschleife und GP-Kurs, 25,378 Kilometer – ausgetragen wurde, einen überraschenden Ausgang. Die erste Hälfte dominierte das Duo Alexander Schula/Marcel Krichel (Hattersheim/Geilenkirchen), das mit dem Allrad-Audi der Konkurrenz zunächst auf und davon fuhr. In der zweiten Halbzeit bei abtrocknender Strecke hatte das Team wie viele andere Mannschaften mit den Reifen zu kämpfen. Viele hatten mit weiteren Niederschlägen gerechnet und waren auf Regenreifen geblieben. Da die Piste aber weiter abtrocknete, waren die Regenpneus bald ein Problem.

Das Duo Dr Stein Tveten/Holger Kroth (Bad Honnef/Rockenberg, Porsche 991) aus der Klasse V6, wechselte als eines der wenigen Teams auf Slicks, legte eine tolle Aufholjagd hin und siegte am Ende. Tveten: „Ich habe in der Tankpause extrem lange gewartet und mich dann für das Risiko entschieden. Die erste Runde war nicht einfach, aber schon da habe ich gesehen, dass die Entscheidung auf jeden Fall richtig war. Endlich habe ich meinen ersten RCN-Gesamtsieg geholt.“

Die lange führenden Audi-Piloten belegten Platz zwei. Krichel: „Ich habe den Wagen selbst aufgebaut. Nach etlichen kleineren Problemen ist der Audi das erste Mal vernünftig gelaufen. Bei den Bedingungen hat es gut funktioniert. Wir sind sehr zufrieden.“

Winfried Assmann (Golssen, Porsche Cayman GT4) fuhr auf Rang drei. „Ich bin die komplette Veranstaltung auf geschnittenen Slicks gefahren. Zu Beginn war das sicherlich nicht die richtige Wahl. Ich habe einige spektakuläre Drifts hingelegt. Zum Schluss ging es richtig gut, allerdings war der Rückstand dann schon zu groß.“

Rolf Buchstaller/Stefan Schmickler (Nörvenich/Bad Neuenahr, BMW Z4) verpassten das Podium nur um eine einzige Sekunde. Buchstaller: „Es wurde zuletzt immer trocknerer. Aber die Reifen haben bis ins Ziel gehalten und wir waren die schnellsten in der Klasse RS6.“

Luigi Stanco/Armando Stanco (beide Schweiz, Seat Leon) waren diesmal das schnellste Auto aus der Klasse RSA. Nach fehlerfreier Fahrt beendeten sie die Veranstaltung auf Rang fünf. Die Favoriten in der Klasse, Ralf Kraus/Volker Strycek (Köln/Dehrn, Opel Astra TCR), hatten Probleme mit der Reifenwahl. Kraus: „Ich bin mit geschnittenen Slicks losgefahren. Das war der erste Fehler. In der Tankpause haben wir auf Regenreifen umgerüstet. Das war der zweite Fehler. So war nicht mehr als Platz 16 in der Gesamtwertung und Rang vier in der Klasse möglich.“

Das Duo Marco Petry/Jan von Kiedrowski (Gaienhofen/Oldenburg, BMW M3) kam als Klassensieger der H6 auf Platz sechs ins Ziel gefolgt von Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M3). Uwe Bitschnau/Volker Garn (Wiesbaden/Guderhandviertel, Seat Sport Cupra) und Florian Pröbstl (Hohenpeißenberg, BMW M3) folgten auf den Plätzen acht und neun ins Ziel.

Die Tabellenführer Henrich/Schulten fuhren auf einen starken zehnten Platz. Schulten der den zweiten Turn fuhr: „Die Regenreifen waren zum Schluss komplett fertig. Aber es hat doch funktioniert. Slicks wären besser gewesen, aber wir sind auf Sicherheit gegangen. Jetzt freuen wir uns über die Tabellenführung, aber die Saison ist noch lang.“

Gestartet 158
Gewertet 119
Nicht gewertet 39

Gesamtergebnis Plätze 1 bis 10

  # Kls. Team Fahrer Wagen Rdn. Zeitstrafe Pt. Ges. Totalzeit
1 375 V6 Dr. Dr. Stein Tveten
motorsport Gmbh
Dr. Dr. Tveten Stein
Holger Kroth
Porsche 991 13 - 4583.0 2:54:52.0
2 57 H7 Schmickler Performance
powered by Ravenol
Marcel Krichel
Alexander Schula
Audi S2/89Q 13 - 4649.0 2:38:55.0
3 99 Cup3 Schmickler Performance
powered by Ravenol
Winfried Assmann Porsche Cayman 13 - 4673.0 2:39:58.0
4 220 RS6 Schmickler Performance
powered by Ravenol
Rolf Buchstaller
Stefan Schmickler
BMW Z4 13 - 4674.0 2:34:49.0
5 370 RS3A Autorama AG Luigi Stanco
Armando Stanco
Seat Leon 13 - 4675.0 2:52:42.0
6 199 H6 - Marco Petry
Jan von Kiedrowski
BMW M3 E46 13 - 4710.0 2:42:53.0
7 100 RS6 Schmickler Performance
powered by Ravenol
Michael Luther
Markus Schmickler
BMW M3 E46 13 - 4765.0 2:41:19.0
8 371 RS3A - Uwe Bitschnau
Volker Garrn
Seat Sport Cupracer 13 - 4766.0 3:00:27.0
9 170 H7 - Florian Pröbstl BMW M3 E92 13 - 4794.0 2:45:30.0
10 10 H3 Taunus Racing Team
e.V. im ADAC
Ludger Henrich
Jürgen Schulten
Opel Astra GSI 13 - 4800.0 2:45:10.0

Das vollständige Gesamtergebnis findet Ihr hier!

Klassensieger

Kls.
Gest./Gew. # Team Fahrer Wagen Rdn. Zeitstr. Pkt. Ges. Totalzeit
V 2 1/1 525 - Daniel Bachmann
Rene Heini
BMW 318is 13 - 0.0 5912.0 3:03:49.0
V 4 19/15 300 PIXUM Team
Adrenalin Motorsport
Björn Koczian
Philipp Stahlschmidt
BMW 325i E90 13 - 0.0 4827.0 3:00:57.0
V 5 8/6 304 PIXUM Team
Adrenalin Motorsport
Ulrich Korn
Charles Oakes
Porsche Cayman 13 - 0.0 4910.0 2:50:01.0
V 6 6/5 375 Dr. Dr. Stein Tveten
motorsport Gmbh
Dr. Dr. Stein Tveten
Holger Kroth
Porsche 991 13 - 0.0 4583.0 2:54:52.0
VT 2 2/2 108 - Philipp Müller
Moritz Müller
BMW 328i F30 13 - 0.0 5323.0 2:59:48.0
VT 3 1/1 531 MSC Münster
e.V. im DMV
Peter Bonk
Jim Cameron
Porsche Cayman 13 240 Pkt. 0.0 5204.0 2:48:25.0
F 2 9/7 95 SCUDERIA AUGUSTUSBURG
BRÜHL e.V. im ADAC
Leon Harhoff Opel Astra GSI 13 - 0.0 5141.0 3:09:38.0
F 3 3/2 39 - Ranko Mijatovic BMW E46 325i 13 - 0.0 5205.0 2:50:49.0
F 4 2/1 167 - Daniel Reuter
Jan Weber
BMW E46 330 13 - 0.0 5130.0 2:54:50.0
F 5 1/1 126 - Christoph Wagner BMW M3 E46 13 - 0.0 4885.0 2:50:03.0
H 1 2/1 128 - Christian Pütz
Axel Schmidt-Ewig
VW Polo 86c 13 - 0.0 5858.0 3:09:22.0
H 2 4/2 530 - Christoph Meyer Honda CRX 13 - 0.0 5119.0 3:03:31.0
H 3 21/17 10 Taunus Racing
Team e.V. im ADAC
Ludger Heinrich
Jürgen Schulten
Opel Astra GSI 13 - 0.0 4800.0 2:45:10.0
H 4 7/5 63 - Robin Reimer
Jens Schneider
BMW E36 325i 13 - 0.0 5173.0 2:58:53.0
H 5 4/2 46 - Philipp Weber
Ralf Reinolsmann
BMW E46 330 13 - 0.0 5017.0 2:50:11.0
H 6 6/6 199 - Marco Petry
Jan von Kiedrowski
BMW M3 E46 13 - 0.0 4710.0 2:42:53.0
H 7 4/3 57 - Marcel Krichel
Alexander Schula
Audi S2/89Q 13 - 0.0 4649.0 2:38:55.0
RS 12 AT-G 1/1 540 - Volker Lange
Rene Köller
Ford Focus RS 13 240 Pkt. 0.0 5439.0 2:58:07.0
RS 2 4/3 500 - Alexander Kroker Suzuki Swift 13 - 0.0 5245.0 2:56:08.0
RS 2 A 5/5 69 MSC Sinzig e.V.
im ADAC
Rolf Weißenfels Peugeot 308 Racing 13 - 0.0 4818.0 2:54:11.0
RS 2 DA 1/1 120 - Jürgen Klein
Robin Strycek
Opel Astra Kombi 13 - 0.0 5363.0 3:00:43.0
RS 3 3/3 113 Team Motorsport-
Dreams e.V.
Stephen Topham Toyota GT86 13 - 0.0 5108.0 3:07:19.0
RS 3 A 10/6 370 Autorama AG Luigi Stanco
Armando Stanco
Seat Leon 13 - 0.0 4675.0 2:52:42.0
RS 3 A 2/1 78 - Simon Kahrs Mercedes-Benz C-Klasse 13 - 0.0 5227.0 2:53:33.0
RS 4 4/2 506 Dürener Motorsport-
Club e.V. im ADAC
Bernd Küpper
Kevin Küpper
BMW E46 325i 13 - 0.0 5357.0 2:55:39.0
RS 4 A 1/0 - - - - - - - - -
RS 5 3/2 64 - Uwe Stockhausen BMW E90 13 - 0.0 5456.0 3:06:21.0
RS 6 3/2 220 Schmickler Performance
powered by Ravenol
Rolf Buchstaller
Stefan Schmickler
BMW Z4 13 - 0.0 4674.0 2:34:49.0
RS 7 2/2 397 MSC Wahlscheid
e.V im ADAC
Jim Rautiainen Porsche 911 GT3 Cup 13 240 Pkt. 0.0 4849.0 2:38:13.0
RS 8 3/2 536 AMR Performance Centre Fabio Laschet
Walter Laschet
Aston Martin Vantage 13 - 0.0 5749.0 3:12:12.0
RS 8 A 3/2 325 10Q RacingTeam Sebastian Steibel
Michael Vogeltanz
Mercedes AMG GT4 13 - 0.0 4933.0 2:47:20.0
Cup 1 2/2 210 - Raphael Hundeborn
Marc Legel
Opel Astra TCR 13 - 0.0 5156.0 2:50:14.0
Cup 2 6/5 509 MKR-Engineering Mikhail Charoudin
Davide Dehren
BMW M240i Racing 13 - 0.0 4847.0 2:44:42.0
Cup 3 3/3 99 Schmickler Performance
powered by Ravenol
Winfried Assmann Porsche Cayman 13 - 0.0 4673.0 2:39:58.0

Das vollständige Klassenergebnis findet Ihr hier!

Zur Übersicht "Chronologie 2019"
Zur Übersicht "RCN"


Quelle: RCN e.V.
Foto: FDNS/Christoph de Haar
* vorläufiger Zeitplan, Zeiten können abweichen

Wir verwenden Cookies auf unserer Seite. Diese sind zur uneingeschränkten Nutzung unseres Angebots und für statistische Zwecke nötig. Lesen Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Durch die Nutzung dieser Seite akzepiere ich Cookies.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk