VLN 8. Lauf 2009 "41. ADAC Barbarossapreis"

Hauptkategorie: VLN
  • 41. ADAC Barbarossapreis
  • 8. Lauf VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring 2009
  • Veranstalter: MSC Sinzig e.V. im ADAC
  • Nordschleife und GP-Strecke (Kurzanbindung)
  • DMSB Reg.-Nr.: 224/2009

Zeitplan*

3. Oktober 2009
08:30 – 10:00 Uhr Zeittraining
11:20 Uhr Startaufstellung
13:00 Uhr Start
16:00 Uhr Zieleinlauf
18:00 Uhr Siegerehrung im Eifel-Stadl 

Das Rennen

Mamerow-Racing gewinnt 41. ADAC Barbarossapreis

Nürburgring. Christian Mamerow (Castrop-Rauxel) und Dirk Werner (Kissenbrück) feierten beim 41. ADAC Barbarossapreis den zweiten Saisonsieg für Mamerow-Racing. Das Duo fuhr in dem von Spannung geprägten achten Lauf der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring einen Vorsprung von 55,585 Sekunden auf Marcel Tiemann (Monaco), Romain Dumas (Schweiz) und Arno Klasen (Karlshausen) im Porsche 911 GT3 RSR von Mathey-Racing heraus. Hans-Joachim Stuck (Österreich), Frank Biela (Monaco) und Marc Basseng (Leutenbach) komplettierten im Audi R8 LMS von Phoenix-Racing das Podium. Jörg Müller und Augusto Farfus (beide Monaco) beendeten die Europa-Premiere des BMW M3 GT2 auf Platz vier und feierten dabei die ersten Führungskilometer im stark besetzten Starterfeld.

„Wir sind mit dem Einstand unseres neuen Fahrzeuges auf der Nordschleife zufrieden“, sagt Friedhelm Nohl, Leiter Sport- und Tourenwagen-Technik bei BMW. „Wir haben unser Entwicklungsprogramm wie geplant abspulen können. Einer der wichtigsten Punkte war der Faktor Standfestigkeit, und da haben wir gezeigt, dass wir problemlos über die Distanz kommen. Vielleicht klappt es ja in zwei Wochen mit einem Podiumsplatz.“ Im direkten Vergleich der schnellsten gefahrenen Rundenzeiten im Rennen war der BMW M3 GT2 auf Anhieb in der Spitzengruppe präsent. Müller/Farfus rangierten mit 8:19,882 Minuten auf dem Niveau des Audi R8 LMS.

Im Zeittraining und im Rennen überraschte der Porsche 911 GT3 des Wochenspiegel Team Manthey. Das Trio Georg Weiss (Monschau), Michael Jacobs (Roettgen) und Marcel Tiemann sicherten sich mit einer Rundenzeit von 8:13,486 Minuten die Pole-Position. Auch die schnellste Rennrunde (8:17,781 Minuten) ging auf das Konto des zweiten Manthey-Porsche. Im Rennen schied der Porsche nach zwölf Runden vorzeitig aus.

Nach der Phase der ersten Boxenstopps übernahm der Mamerow-Porsche in Runde 14 die Führung, und baute diese sukzessive aus. „Ein schöner Sieg“, freute sich Mamerow. „Nach Platz zwei beim letzten Rennen wurde das Team nun mit Saisonsieg Nummer zwei belohnt. Wir haben unsere Möglichkeiten perfekt genutzt und waren konstant schnell unterwegs. Auch wenn der Vorsprung am Ende souverän scheint, haben wir dafür ganz schön hart kämpfen müssen.“

Erst auf den letzten Metern des Rennens fiel die Entscheidung im Kampf um Platz zwei. Basseng schloss auf der Döttinger Höhe auf den vor ihm fahrenden Tiemann auf. Im Tiergarten kam es dann zu einer Berührung der Fahrzeuge. Tiemann behielt das glücklichere Ende für sich und rettete Platz zwei ins Ziel. „Ich habe bei 275 km/h plötzlich hinten links einen Schlag bekommen und hatte alle Hände voll zu tun, den Porsche auf der Strecke zu halten“, kommentierte Tiemann. Basseng schildert seine Sicht: „Ich habe im Tiergarten mit Überschussgeschwindigkeit versucht, den Manthey-Porsche zu überholen, als dieser plötzlich die Linie wechselte.“ Eine hitzige Diskussion nach dem Rennen endete mit einer Entscheidung der Sportkommissare: Beide Fahrer wurden mündlich ermahnt und stehen für das kommende Rennen unter Beobachtung.

Dennis Rostek (Porta-Westfalica), René Rast (Stolzenau) und Nicki Thiim (Rinteln) pilotierten den zweiten von Phoenix eingesetzten Audi R8 LMS auf Platz fünf, vor Uwe Alzen (Betzdorf) und Lance-David Arnold (Duisburg), die im schnellsten Cup-Porsche Sechste wurden. Die Top 10 komplettierten Norbert Fischer (Köln), Marco Seefried (Nürnberg) und Nick de Bruijn (Niederlande) im Porsche 911 GT3, Volker Strycek (Dehrn), Andreas und Ralf Schall (beide Dornstadt) im Opel Astra V8 Coupé, Rodney Forbes (Australien) und David Horn (Steinbach) im Porsche 911 GT3 Cup und Rudi Adams (Ahütte), Stefan Aust (Münster) und Wolf Silvester (Nürnberg) im BMW Z4 Coupé von Dörr-Motorsport.

Erster Klassensieg 2009 für das VLN Honda Junior-Team

Dennis und Kristian Nägele (Lauterstein und Donzdorf) sowie Tim Scheerbarth (Dormagen) feierten beim achten Lauf des Jahres den ersten Klassensieg des VLN Honda Junior-Teams in der Honda Civic Cup-Klasse. Das Trio setzte sich mit einem Vorsprung von 20,274 Sekunden gegen Frank Totz (Brakel) und Peter Kreuer (Köln) durch. „Alle guten Ding sind drei“, lautete die Devise von Renault-Clio-Pilot Karl Brinker (Herne), der über seinen dritten Klassensieg in der SP3 jubelte. Damit eroberte sich der 50-Jährige auch die Tabellenführung im New Renault Clio Cup zurück.

Wechsel an der Tabellenspitze: Black Falcon übernimmt die Führung

Alexander Böhm (Kelberg), Christer Jöns (Ingelheim) und Sean Paul Breslin (Großbritannien) haben mit ihrem siebten Klassensieg, und unter Einbeziehung des ersten von zwei Streichresultaten, die Führung in der Gesamtwertung der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring übernommen. Zwar konnten auch die bis dato führenden Rolf Derscheid (Much) und Michael Flehmer (Overath) einen weiteren Sieg bei den VLN-Serienwagen bis 1.800 ccm Hubraum einfahren, mit im Schnitt mehr Gegnern in der Klasse sammelte das Black-Falcon-Trio jedoch über den Saisonverlauf mehr Punkte.

Reuter mit dem ersten Einsatz der zehn OPC-Racecamp-Finalisten zufrieden

Vier von fünf Teams des OPC-Racecamp sahen beim 41. ADAC Barbarossapreis nach Ablauf der 4-Stunden-Distanz die Zielflagge. Lediglich Charlotte Wilking (Waltrop) und Thierry Kilchenmann (Spiegel) schieden nach einer Kollision vorzeitig aus. „Alle haben bei ihrer Rennpremiere eine gute Leistung gezeigt und wichtige Erfahrungen gesammelt“, so Manuel Reuter, Initiator und Teamchef, Team OPC Race Camp. „Schade nur, dass Charlotte in der dritten Runde unverschuldet in eine Kollision verwickelt wurde, aber das kann nun einmal passieren. Insgesamt bin ich mit dem Auftritt zufrieden.“

Siegerehrung im ‚Eifel Stadl‘ ein voller Erfolg

Zum ersten Mal fand beim 41. ADAC Barbarossapreis die offizielle Siegerehrung in der Erlebnis-Diskothek ‚Eifel Stadl‘ des Eifeldorfes ‚Grüne Hölle‘ statt. Und das Pilotprojekt der VLN, bei dem alle Fans der BFGoodrich Langstreckenmeisterschaft Nürburgring herzlich eingeladen waren, war ein voller Erfolg. „Einfach super, dass die Fans an der Siegerehrung teilhaben können“, freute sich Hans-Joachim Stuck. „Ich hoffe, dass wir hier künftig häufiger unsere Erfolge feiern dürfen.“

Pole-Position #117, Marcel Tiemann / Romain Dumas / Arno Klasen,
Wochenspiegel Team Manthey,
Porsche 911 GT3 RSR,
8:13,486 Minuten
Sieger #76, Christian Mamerow / Dirk Werner,
Mamerow Racing,
Porsche 997 GT3 Cup S,
28 Runden, 4:04:38.202 Std.

Gesamtergebnis Plätze 1 bis 10

  # Kl. Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Rückst. (Min.)
Schn.-Rnd. (Min.)
in Rnd.
1 76 SP9 Mamerow
Racing
Christian Mamerow
Dirk Werner
Porsche 997
GT3 Cup S
28 4:04:38.202
-
8:20.235
15
2 117 SP7 Wochenspiegel
Team Manthey
Marcel Tiemann
Romain Dumas
Arno Klasen
Porsche 997
GT3 RSR
28 4:05:33.787
0:55.585
8:23.037
15
3 80 SP9 Phoenix
Racing
Hans-Joachim Stuck
Frank Biela
Marc Basseng
Audi R8 LMS 28 4:05:33.912
0:55.710
8:19.607
28
4 746 E1-XP Schnitzer
Motorsport
Jörg Müller
Augusto Farfus
BMW M3 GT2S 28 4:06:05.892
1:27.690
8:19.882
25
5 77 SP9 Phoenix
Racing
Dennis Rostek
René Rast
Nicki Thiim
Audi R8 LMS 28 4:09:31.481
4:53.279
8:23.547
26
6 708 Cup3 Uwe Alzen
Automotive
Uwe Alzen
Lance David Arnold
Porsche 997
GT3 Cup
28 4:09:57.280
5:19.078
8:29.017
2
7 120 SP7 Team MSpeed Norbert Fischer
Marco Seefried
Nick De Bruijn
Porsche 997
GT3 RSR
28 4:10:12.327
5:34.125
8:25.508
2
8 744 E1-XP Schall
Motorsport
Andreas Schall
Ralf Schall
Volker Strycek
Opel Astra
V8 Coupé
28 4:12:39.980
8:01.778
8:24.728
2
9 698 Cup3 Weiland Racing David Horn
Rodney Forbes
Porsche 997
GT3 Cup
27 4:06:18.454
1 Runde
8:46.384
15
10 169 SP6 Dörr
Motorsport
Rudi Adams
Stefan Aust
Wolf Silvester
BMW Z4
M Coupé
27 4:11:19.962
1 Runde
8:50.789
2

Newsflash-Video

Klassensieger

Kl. # Team Fahrer Wagen Gesamt (Std.)
Runden
Schn.-Rnd. (Min.)
in Runde
CUP1 640 - Nils Berger
Bernd Schneider
Seat Leon Supercopa 2:03:50.979
7
10:21.726
6
CUP2 666 VLN Honda Junior Team
FH-Köln Motorsport
Dennis Nägele
Kristian Nägele
Tim Scheerbarth
Honda Civic 4:08:27.370
24
9:56.877
8
CUP3 709 Uwe Alzen Automatic Uwe Alzen
Lance David Arnold
Porsche 997 GT3 4:09:57.280
28
8:29.017
2
E1-XP 746 BMW Motorsport Jörg Möller
Augusto Farfus
BMW M3 GT2S 4:06:05.892
28
8:19.882
25
H1 37 Team DMV e.V. Claus-Dieter Rusack
Holger Träger
VW Golf lll 4:05:39.307
24
9:48.450
2
H2 30 - Frank Schmitz
Thomas Mundorf
BMW 325i 4:05:28.938
23
10:13.575
4
H3 21 MSC-Rhön e.V. im AvD
Christian Leutheuser
Martin Tschornia
Alexander Schula
BMW M3 3:59:44.841
24
9:38.592
16
SP2 393 - Carsten Erpenbach
Ralf Martin
Ford Fiesta 3:59:25.353
23
10:07.602
23
SP2T 408 - Michael Bohrer
Timo Frings
Peugeot 207 RC 4:03:05.660
23
9:59.345
14
SP3 725 - Karl Brinker Renault Clio Cup 4:09:22.198
25
9:43.254
8
SP3T 333 Raeder Automotive Elmar Deegener
Jürgen Wohlfarth
Christoph Breuer
Audi A3 4:09:15.703
26
9:03.724
2
SP4 234 - Eugen Sing
Friedhelm Mihm
Mercedes EVO II 4:07:04.648
24
9:34.108
7
SP4T 242 - Björn Herrmann
Christian Steffens
Frank Döring
Ford Focus 1:08:18.834
7
9:26.574
7
SP5 189 Live-Strip.com
Fabian Plentz
Karlheinz Grüner
BMW 330i 4:10:35.433
26
9:10.326
9
SP6 169 - Rudi Adams
Stefan Aust
Wolf Silvester
BMW Z4 Coupe 4:11:19.962
27
8:50.789
2
SP7 117 Manthey Racing
Marcel Tiemann
Romain Dumas
Arno Klasen
Porsche 911 GT3 4:05:33.787
28
8:23.037
15
SP8 99 - ED NiceLife
Thomas Koll
Chevrolet Corvette 4:11:33.598
22
9:24.765
3
SP9 76 Mamerow Racing Chris Mamerow
Dirk Werner
Porsche 997 GT3 4:04:38.202
28
8:20.235
15
SP10 60 - Michael Auriemma
John Edwards
Richard Görannson
BMW M3 GT4 4:07:34.051
25
9:18.783
13
V2 627 MSC Wahlscheid
Rolf Derscheid
Michael Flehmer
BMW 318 iS 4:01:28.593
23
10:17.922
11
V4 1 Team Black Falcon Alexaner Böhm
Sean Paul Breslin
Christer Jöns
BMW 325i 4:06:14.022
24
9:58.030
23
V5 503 Besaplast Team
Dolate Motorsport
Matthias Unger
Daniel Zils
BMW Z4 4:08:10.729
25
9:35.895
7
V6 501 Team Black Falcon
Bona Ventura
Frank Bierther
Daniel Schwerfeld
BMW M3 4:07:47.763
25
9:27.594
23
VD1T 470 - Jörg Viebahn
Jürgen Dinstühler
Emin Akata
BMW 320d 4:08:47.370
26
9:03.565
3

Zur Übersicht “Chronologie 2009
Zur Übersicht "VLN"


Quelle: VLN-Presse
Video:
VLN-Youtube-Kanal
* Auszug aus dem Programmheft "Racing News", Zeiten können abweichen
Literaturtipps: Förster, W.: Nordschleifen Almanach 2009, Books on Demand GmbH, 2009, ISBN 978-3-8391-3126-8
Hildebrand, J., Jacoby, H., Sievernich, W., Kragenings, C,: Grüne Hölle 2009, Hackethal, ISBN 978-3-9362-8534-5