ADAC GT Masters Nürburgring 2019 | 1. Rennen

Hauptkategorie: GP-Rundstrecke
  • ADAC GT Masters
  • 9. Lauf 2019
  • Veranstalter: ADAC München e.V.
  • GP-Strecke, 3629 m
  • Wetter: trocken
  • Temp. Strecke: 18.19 °C
  • Temp. Luft: 16.67 °C
  • DMSB Reg. Nr.: 215/19

Zeitplan*

Freitag, 16. August 2019
10:50-11:40 Uhr ADAC GT Masters | Freies Training 1 Mehr …
11:45-12:15 Uhr ADAC GT Masters Trophy | Freies Training Mehr …
16:05-17:05 Uhr ADAC GT Masters | Freies Training 2 Mehr …
Samstag, 17. August 2019
09:25-09:55 Uhr ADAC GT Masters | Zeittraining 1 Mehr …
14:05-14:10 Uhr ADAC GT Masters | Boxenampel grün  
14:10-14:35 Uhr ADAC GT Masters | Präsentation  
14:45-15:45 Uhr ADAC GT Masters | Rennen 1  
15:45-16:00 Uhr ADAC GT Masters | Siegerehrung  
Sonntag, 18. August 2019
09:00-09:30 Uhr ADAC GT Masters | Zeittraining 2 Mehr …
12:25-12:30 Uhr ADAC GT Masters | Boxenampel grün  
12:30-12:55 Uhr ADAC GT Masters | Präsentation  
13:05-14:05 Uhr ADAC GT Masters | Rennen 2 Mehr …
14:05-14:20 Uhr ADAC GT Masters | Siegerehrung  

Das Rennen

Bortolotti/Engelhart holen auf Nürburgring zweiten Saisonsieg

  • Lamborghini-Piloten dominieren Samstagsrennen des ADAC GT Masters  
  • Luca Stolz und Maro Engel im Mercedes-AMG auf Platz zwei
  • Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde bauen als Dritte Tabellenführung aus

Mit einer souveränen Leistung fuhren Pole-Setter Mirko Bortolotti (29/I) und Christian Engelhart (32/Starnberg, beide Orange1 by GRT Grasser) im Samstagsrennen des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring zu einem klaren zweiten Saisonsieg. Luca Stolz (24/Brachbach) und Maro Engel (33/Monte Carlo, beide Toksport WRT) kamen im Mercedes-AMG GT3 auf Rang zwei. Ebenfalls auf dem Podium: die Tabellenführer Patric Niederhauser (27/CH) und Kelvin van der Linde (23/ZA, beide HCB-Rutronik Racing) im besten Audi R8 LMS. "Für uns war der Nürburgring in den letzten Jahren immer ein schweres Pflaster. Jetzt kommt uns anscheinend die Strecke mit dem neuen Auto deutlich mehr entgegen. Es ist super, nach Zandvoort mit einem Sieg weiterzumachen", so Sieger Engelhart.

Zweiter Sieg 2019: Christian Engelhart und Mirko Bortol

Siegerduo souverän vorn

Der Triumph von Mirko Bortolotti und Christian Engelhart war eine klare Sache. Nur beim Start kam Pole-Setter Bortolotti leicht in Bedrängnis. Danach setzte sich der Lamborghini-Werkspilot langsam vom Feld ab. Als er zur Rennmitte zum Fahrerwechsel an die Box kam, hatte er einen Vorsprung von etwas mehr als drei Sekunden herausgefahren. Partner Engelhart baute das Zeitpolster danach auf zwischenzeitlich mehr als fünf Sekunden aus. Erst in den Schlussrunden ließ es der Deutsche etwas ruhiger angehen und sah schließlich mit einem Vorsprung von 2,7 Sekunden als Erster die Zielflagge. Bortolotti und Engelhart standen damit nach dem Samstagstriumph in Zandvoort zum zweiten Mal innerhalb von sieben Tagen ganz oben auf dem Podium.

Ebenfalls unter die Top Drei kamen als Zweite Luca Stolz und Maro Engel im besten Mercedes-AMG sowie die Tabellenführer Patric Niederhauser und Kelvin van der Linde im Audi. Stolz und Engel lagen anfangs hinter den Audi-Fahrern auf dem vierten Rang. In Runde sieben ging Stolz jedoch an Niederhauser vorbei auf die dritte Position, die er bis zum Boxenstopp behauptete. Nach den Fahrerwechseln kämpften sich Engel und van der Linde vorbei an der Zweitplatzierten Carrie Schreiner (20/Völklingen, HCB-Rutronik Racing), deren Partner Dennis Marschall (23/Eggenstein-Leopoldshafen) im Audi aus der ersten Startreihe ins Rennen gegangen war. Während Schreiner bis ins Ziel noch auf Platz 14 zurückfiel, brachten Engel und van der Linde ihre Podestplätze ins Ziel. Den als Gaststarter nicht punkteberechtigten Stolz und Engel gelang der erste Podestplatz für ihren Rennstall Toksport WRT im ADAC GT Masters, die drittplatzierten Niederhauser und van der Linde bauten mit ihrem vierten Podium der Saison ihre Tabellenführung weiter aus.

Position vier ging an David Jahn (28/Leipzig) und Sven Barth (38/Eberbach, beide RWT Racing) in der bestplatzierten Corvette C7 GT3-R. Barth sicherte sich damit seinen vierten Saisonsieg in der Pirelli-Trophy-Wertung. Dahinter folgte auf der fünften Position als bester Fahrer der Pirelli-Junior-Wertung Max Hofer (20/A) zusammen mit Christopher Mies (30/Heiligenhaus, beide Montaplast by Land-Motorsport) in einem weiteren Audi. Indy Dontje (26/NL) und Maximilian Götz (33/Uffenheim, beide Mann-Filter Team HTP) kämpften sich mit ihrem Mercedes-AMG GT3 vom 13. Startplatz noch auf die sechste Position nach vorn.

Luca Ludwig (30/Alfter) und Sebastian Asch (33/Ammerbuch, beide HB Racing) sammelten im Ferrari 488 GT3 als Siebte Punkte vor dem Audi-Duo Ricardo Feller (19/CH) und Dries Vanthoor (21/B, beide Montaplast by Land-Motorsport). Im Kampf um Rang neun setzten sich Titelverteidiger Robert Renauer (34/Jedenhofen) und Thomas Preining (21/A, beide Precote Herberth Motorsport) im Porsche nach einem mehrere Runden dauernden Zweikampf gegen Nicolai Sylvest (22/DK) und Jens Klingmann (29/CH, beide MRS GT-Racing) im BMW M6 GT3 durch.

Junior-Sieger Max Hofer und Christopher Mies fahren auf Rang fünf
Pole Position #63, M. Bortolotti (ITA)/C. Engelhart (DEU),
ORANGE1 by GRT Grasser (AUT),
Lamborghini Huracan GT3 EVO,
1:27.184 Min.
Gestartet 31
Gewertet 31
Nicht gewertet 0
Sieger #63, M. Bortolotti (ITA)/C. Engelhart (DEU),
ORANGE1 by GRT Grasser (AUT),
Lamborghini Huracan GT3 EVO,
41 Runden, 1:02:36.130 Std. = 142.7 km/h
Schnellste Runde #63, M. Bortolotti (ITA)/C. Engelhart (DEU),
ORANGE1 by GRT Grasser (AUT),
Lamborghini Huracan GT3 EVO,
1:28.954 Min. = 146.8 km/h

Gesamtergebnis

  # Team Fahrer Wagen Rnd. Gesamt (Std.)
Rückst. (Min.)
Schnitt (km/h)
Schn.-Rnd
Schnitt (km/h)
in Runde
1 63 ORANGE1
by GRT Grasser (AUT)
M. Bortolotti (ITA)
C. Engelhart (DEU)
Lamborghini
Huracan GT3 EVO
41 1:02:36.130
-
142.7
1:28.954
146.8
5
2 2 TOKSPORT WRT (DEU) L. Stolz (DEU)
M. Engel (DEU)
Mercedes-AMG GT3 41 1:02:38.892
2.762
142.6
1:29.254
146.3
3
3 31 HCB-Rutronik-Racing P. Niederhauser (CHE)
K. van der Linde (ZAF)
Audi R8 LMS GT3 41 1:02:43.618
7.488
142.4
1:29.300
146.2
4
4 13 RWT Racing (AUT) D. Jahn (DEU)
S. Barth (DEU) (T)
Corvette C7 GT3-R 41 1:02:53.341
17.211
142.1
1:29.249
146.3
3
5 29 Montaplast by
Land-Motorsport (DEU)
M. Hofer (AUT) (J)
C. Mies (DEU)
Audi R8 LMS GT3 41 1:02:53.810
17.680
142.1
1:29.601
145.8
19
6 47 MANN-FILTER Team HTP (DEU) I. Dontje (NLD)
M. Götz (DEU)
Mercedes-AMG GT3 41 1:02:54.932
18.802
142.1
1:29.492
145.9
4
7 7 HB Racing (AUT) L. Ludwig (DEU)
S. Asch (DEU)
Ferrari 488 GT3 41 1:02:58.311
22.181
141.9
1:29.337
146.2
4
8 28 Montaplast by
Land-Motorsport (DEU)
R. Feller (CHE) (J)
D. Vanthoor (BEL)
Audi R8 LMS GT3 41 1:03:00.139
24.009
141.9
1:29.486
145.9
4
9 1 Precote Herberth Motorsport (DEU) R. Renauer (DEU)
T. Preining (AUT)
Porsche 911 GT3 R 41 1:03:05.047
28.917
141.8
1:29.756
145.5
21
10 14 MRS GT-Racing (DEU) N. Sylvest (DNK) (J)
J. Klingmann (DEU)
BMW M6 GT3 41 1:03:07.596
31.466
141.6
1:29.642
145.7
5
11 33 Team ISR (CZE) F. Salaquarda (CZE)
F. Stippler (DEU)
Audi R8 LMS GT3 41 1:03:08.492
32.362
141.6
1:29.828
145.4
6
12 77 Callaway Competition (DEU) M. Pommer (DEU)
M. Kirchhöfer (DEU)
Corvette C7 GT3-R 41 1:03:08.938
32.808
141.8
1:29.502
145.9
18
13 17 KÜS TEAM75 Bernhard (DEU) T. Bernhard (DEU)
K. Bachler (AUT)
Porsche 911 GT3 R 41 1:03:09.412
33.282
141.6
1:29.843
145.4
6
14 8 HCB-Rutronik-Racing D. Marschall (DEU) (J)
C. Schreiner (DEU) (J)
Audi R8 LMS GT3 41 1:03:10.609
34.479
141.4
1:29.329
146.2
5
15 36 Schütz Motorsport (DEU) M. Dienst (DEU) (J)
A. Read (AUS) (J)
Mercedes-AMG GT3 41 1:03:11.710
35.580
141.5
1:29.508
145.9
5
16 21 Team ZAKSPEED
BKK Mobil Oil Racing
J. Eriksson (SWE)
J. Bleekemolen (NLD)
Mercedes-AMG GT3 41 1:03:12.518
36.388
141.5
1:29.993
145.1
25
17 82 ORANGE1
by GRT Grasser (AUT)
R. Ineichen (CHE) (T)
F. Perera (FRA)
Lamborghini
Huracan GT3 EVO
41 1:03:12.912
36.782
141.6
1:29.513
145.9
26
18 18 KÜS TEAM75 Bernhard (DEU) A. de Leener (BEL)
M. Cairoli (ITA)
Porsche 911 GT3 R 41 1:03:13.523
37.393
141.5
1:29.607
145.7
22
19 24 BWT Mücke Motorsport (DEU) M. Ortmann (DEU) (J)
M. Winkelhock (DEU)
Audi R8 LMS GT3 41 1:03:14.008
37.878
141.5
1:29.771
145.5
23
20 26 BWT Mücke Motorsport (DEU) N. Rogivue (CHE) (J)
S. Mücke (DEU)
Audi R8 LMS GT3 41 1:03:16.833
40.703
141.4
1:30.176
144.8
7
21 25 BWT Mücke Motorsport (DEU) J. Schmidt (CHE) (J)
C. Haase (DEU)
Audi R8 LMS GT3 41 1:03:17.523
41.393
141.3
1:29.843
145.4
28
22 19 ORANGE1
by GRT Grasser (AUT)
M. Beretta (ITA) (J)
M. Mapelli (ITA)
Lamborghini
Huracan GT3 EVO
41 1:03:31.509
55.379
140.8
1:29.691
145.6
22
23 30 Frikadelli Racing (DEU) K. Abbelen (DEU) (T)
M. Campbell (AUS)
Porsche 911 GT3 R 41 1:03:35.818
59.688
140.8
1:29.274
146.3
30
24 71 T3 Motorsport W. Tregurtha (GBR) (J)
M. Paul (DEU) (J)
Audi R8 LMS GT3 41 1:03:36.672
1:00.542
140.7
1:29.759
145.5
37
25 3 Aust Motorsport (DEU) R. Lips (CHE) (T)
M. Hackländer (DEU)
Audi R8 LMS GT3 41 1:03:39.991
1:03.861
140.6
1:30.294
144.6
22
26 69 Iron Force Racing L. Luhr (DEU)
M. Holzer (DEU)
Porsche 911 GT3 R 41 1:03:42.171
1:06.041
140.4
1:29.986
145.1
32
27 11 EFP Car Collection by TECE E. Erhart (DEU)
P. Kaffer (DEU)
Audi R8 LMS GT3 41 1:03:43.460
1:07.330
140.4
1:30.326
144.6
12
28 12 EFP Car Collection by TECE F. Spengler (DEU)
M. Drudi (ITA) (J)
Audi R8 LMS GT3 41 1:03:44.237
1:08.107
140.4
1:29.789
145.5
37
29 48 MANN-FILTER Team HTP (DEU) F. Vettel (DEU) (J)
P. Ellis (GBR)
Mercedes-AMG GT3 41 1:03:49.864
1:13.734
140.3
1:29.997
145.1
32
30 20 Team ZAKSPEED
BKK Mobil Oil Racing
M. Wishofer (AUT) (J)
K. Snoeks (NLD)
Mercedes-AMG GT3 40 1:02:47.322
1 Runde
138.9
1:30.096
145.0
4
31 4 Aust Motorsport (DEU) S. Tribaudini (FRA) (T)
A. Hoti (DEU) (J)
Audi R8 LMS GT3 40 1:03:08.409
1 Runde
138.3
1:30.186
144.8
5

Video (Highlights)

Video (Re-Live)

Zur Übersicht "ADAC GT Masters Nürburgring 2019"


Quelle und Fotos: ADAC Motorsport Presse
Video: YouTube/ADAC
* Auszug aus dem vorläufigen Zeitplan, Zeiten können abweichen