47. ADAC Total 24h-Rennen 2019 | Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup | 2. Rennen

Hauptkategorie: News
  • Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
  • Im Rahmen des „47. ADAC Total 24h-Rennen 2019“
  • Veranstalter: ADAC Nordrhein e.V., Köln
  • GP-Strecke, 4638 m
  • DMSB Reg.-Nr. 122/2019

Zeitplan "Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup"*

Donnerstag, 20. Juni 2019
08:15-08:45 Uhr Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup | Freies Training 1 | GP-Strecke  
09:15-09:45 Uhr Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup | Freies Training 2 | GP-Strecke  
10:35-11:05 Uhr Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup | Zeittraining 1 | GP-Strecke Mehr …
Freitag, 21. Juni 2019
08:05-08:35 Uhr Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup | Zeittraining 2 | GP-Strecke Mehr …
13:45-13:55 Uhr Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup | Startaufstellung | Start-Ziel-Gerade  
14:00-14:30 Uhr Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup | Rennen 1 (30 Min.) | GP-Strecke Rennbericht
Samstag, 22. Juni 2019
08:10-08:20 Uhr Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup | Startaufstellung | Start-Ziel-Gerade  
08:25-08:55 Uhr Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup | Rennen 2 (30 Min.) | GP-Strecke  

* Auszug aus vorläufigen Zeitplan, Zeiten können abweichen

Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup | 2. Rennen

Leonard Hoogenboom gewinnt auch Lauf zwei, erstes Podest für Mike Hesse

Der dritte Lauf mit den Saisonrennen 5 und 6 des Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup 2019, der im Rahmenprogramm des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring ausgetragen wurde, stand ganz im Zeichen von Leonard Hoogenboom. Der Niederländer gewann beide Rennen des Wochenendes von der Pole-Position aus und fuhr zudem zwei Mal die schnellste Rennrunde. Mike Hesse freute sich auf der 4,638 Kilometer langen Streckenvariante des Nürburgrings als Zweiter über seinen ersten Podestplatz in diesem Jahr, Tabellenführer Robin Rogalski belegte Rang drei. Pech hatte Tim Reiter, der auf Platz zwei liegend aufgrund einer beschädigten Frontpartie aus dem Rennen genommen wurde.

Im Qualifying für das zweite Rennen des Wochenendes musste Leonard Hoogenboom alles geben, denn Tim Reiter war ihm nahezu ebenbürtig. Am Schluss hatte Hoogenboom einen Vorsprung von 0,046 Sekunden und wurde mit der Pole Position belohnt. Rudolf Rhyn, Robin Rogalski und Mike Hesse folgten auf den Plätzen drei bis fünf. Jener Hesse erwischte dann einen nahezu perfekten Start und setzte sich in Führung, während die aus der ersten Reihe losgefahrenen Hoogenboom und Reiter Boden verloren. Doch der Niederländer, der etatmäßig mit einem LMP2-Renner in der European Le Mans Series fährt, überholte den Spitzenreiter noch im ersten Umlauf, sein Sieg war in der Folge nicht mehr in Gefahr.

Das lag unter anderem daran, dass die Positionen hinter Hoogenboom lange offen waren. Ein kampfstarker Reiter arbeitete sich trotz Kampfspuren an seiner Fahrzeugfront bis zum fünften Umlauf von Rang sechs auf Platz zwei nach vorne und machte Druck auf Hesse. Der hielt zunächst erfolgreich dagegen, bis Reiter gegen Rennmitte einen Weg vorbei fand. Kurze Zeit später musste der neue Zweitplatzierte sein Rennen jedoch vorzeitig beenden, die Rennleitung hatte ihn wegen der Beschädigungen an seinem Fahrzeug an die Box gebeten. So bekam Hesse Rang zwei kampflos zurück und freute sich nach
14 Rennrunden über seinen ersten Podestplatz in dieser Saison.

"Mit meiner Leistung von gestern war ich nicht zufrieden. Deshalb habe ich mich nach dem ersten Lauf noch viel mit den Daten und Videos beschäftigt. Auch über die Abstimmung haben wir uns noch einmal Gedanken gemacht. Ich denke, diese Arbeit hat sich ausgezahlt," sahte Hesse. "Mein Start war richtig gut, aber Starts funktionieren bei mir meistens recht ordentlich. Über mein erstes Podest in
diesem Jahr freue ich mich sehr, aber die Top 3 sind eigentlich im jedem Rennen mein Ziel."

Rogalski wurde als Dritter knapp vor Jedrzej Szczesniak abgewinkt und bleibt damit Tabellenführer im Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup. Rhyn kreuzte die Ziellinie als Fünfter vor Patrick Schneider, Max Zschuppe und Tom Spitzenberger. Bester Am-Pilot war Christian Wicht. Nachdem er in Lauf eins noch in die Streckenbegrenzung einschlug, setzte er sich tags drauf in einem schönen Duell gegen Am-Rivale Holger Harmsen durch. Einen großen Anteil an diesem Erfolg durften sich dabei auch die Mechaniker gutschreiben lassen, die den beschädigten Audi R8 LMS GT4 von Wicht in einer Nachtschicht bis 4:37
Uhr morgens wieder einsatzbereit machten.

„Mein Start war gut, aber der von Mike war auch klasse. Ich habe dann versucht, möglichst konstant zu fahren, was mir auch gelungen ist." sagte Rogalski nach dem Rennen. "Wichtig war für mich sowieso, möglichst viele Punkte zu holen. Das habe ich geschafft, obwohl meine Reifen am Ende des Rennens schon ziemlich abgefahren waren. Insgesamt bin ich mit diesem Wochenende zufrieden."

Pole Position #85, Leonard Hoogenboom,
1:49.539 Min.
Gestartet 13
Gewertet 13
Nicht gewertet 0
Sieger #85, Leonard Hoogenboom,
14 Runden, 26:15.337 Min. = 148.384 km/h
Schnellste Runde #85, Leonard Hoogenboom,
1:50.202 Min. = 151.511 km/h

Leonard Hoogenboom: "Es war ein richtig gutes Wochenende, besser als zwei Pole Positions und zwei Siege kann es nicht laufen. Am Start war es heute wieder eng, aber schon in der ersten Runde konnte ich die Führung übernehmen und mir einen Vorsprung aufbauen. Jetzt ist erstmal Sommerpause im Audi R8 Cup. Ich fahre als nächstes in der ELMS, aber ich hoffe, nach der Sommerpause auch wieder hier fahren zu können."

Ergebnis**

  # Kl. Fahrer   Wagen Rnd. Gesamt (Min.)
Rückst. (Min.)
Schnitt (km/h)
Schn.-Rnd. (Min.)
1 85 Rookie Leonard Hoogenboom Audi R8 LMS 14 26:15.337

148.384
1:50.202
2 4   Mike Hesse Audi R8 LMS 14 26:21.238
0:05.901 147.830
1:51.563
3 77 Rookie Robin Rogalski Audi R8 LMS 14 26:22.769
0:07.432
147.688
1:51.846
4 27   Jedrzej Szczesniak Audi R8 LMS 14 26:23.243
0:07.906
147.643
1:51.778
5 35 Rookie Rudolf Rhyn Audi R8 LMS 14 26:23.840
0:08.503
147.588
1:51.751
6 29   Patrick Schneider Audi R8 LMS 14 26:32.554
0:17.217
146.780
1:52.272
7 30 Rookie Max Zschuppe Audi R8 LMS 14 26:40.613
0:25.276
146.041
1:52.318
8 94 Rookie Tom Spitzenberger Audi R8 LMS 14 26:46.863
0:31.526
145.473
1:52.994
9 24 B-Wertung Christian Wicht Audi R8 LMS 14 27:09.751
0:54.414
143.430
1:54.840
10 5 B-Wertung Holger Harmsen Audi R8 LMS 14 27:12.276
0:56.939
143.208
1:55.338
11 62 B-Wertung Tobias Seyffarth Audi R8 LMS 14 27:25.188
1:09.851
142.084
1:55.475
12 44 B-Wertung Matthias Kämpf Audi R8 LMS 13 27:56.345
1 Runde
129.483
1:57.939
13 32 Rookie Tim Reiter Audi R8 LMS 10 19:00.307
4 Runden
146.424
1:51.121

Video

Zur Übersicht "47. ADAC Total 24h-Rennen 2019"  


Quelle: Audi Sport
Video: Youtube/Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
**Stand: 22.06.2019 - 8:53 Uhr
Fotos: Fabian Werner