34. Int. ADAC Truck Grand Prix 2019 | ETRC | 1. Rennen

Hauptkategorie: GP-Rundstrecke
  • European Truck Racing Championship
  • 4. Lauf 2019
  • Im Rahmen des "34. Int. ADAC Truck Grand Prix"
  • Veranstalter: ADAC Mittelrhein e.V., Koblenz
  • 1. Rennen
  • GP-Strecke (Sprintstrecke), 3629 m
  • FIA-Visa.No.: 4ETRC- DEU12.07.2019

Zeitplan | European Truck Racing Championship*

Freitag, 19. Juli 2019
11:10-11:40 Uhr FIA European Truck Racing Championship | Freies Training 1 Mehr …
12:30-13:00 Uhr FIA European Truck Racing Championship | Freies Training 2 Mehr …
14:55-15:05 Uhr FIA European Truck Racing Championship | Zeittraining 1 Mehr …
15:10-15:20 Uhr FIA European Truck Racing Championship | Super Pole 1 Mehr …
Samstag, 20. Juli 2019
09:35-09:50 Uhr FIA European Truck Racing Championship | 1. Warm Up Mehr …
11:05-11:35 Uhr FIA European Truck Racing Championship | Meisterschaftsrennen 1 | 13 Runden = 47,18 km Rennbericht
14:55-15:25 Uhr FIA European Truck Racing Championship | Meisterschaftsrennen 2 | 13 Runden = 47,18 km Rennbericht
Sonntag, 21. Juli 2019
09:05-09:20 Uhr FIA European Truck Racing Championship | 2. Warm up Mehr …
10:05-10:15 Uhr FIA European Truck Racing Championship | Zeittraining 2 Mehr …
10:20-10:30 Uhr FIA European Truck Racing Championship | Super Pole 2 Mehr …
12:20-12:50 Uhr FIA European Truck Racing Championship | Meisterschaftsrennen 3 | 13 Runden = 47,18 km Rennbericht
16:35-17:05 Uhr FIA European Truck Racing Championship | Meisterschaftsrennen 4 | 13 Runden = 47,18 km Rennbericht

Das 1. Rennen | European Truck Racing Championship

Europameister Jochen Hahn gewinnt vor Albacete und Kiss – Lenz Vierter

Und wieder ist Jochen Hahn der erfolgreichen Titelverteidigung ein Stück näher gekommen. Im ersten Cup-Rennen beim Internationalen Truck-Grand-Prix legte der Iveco-Pilot und amtierende Europameister einen souveränen Start-Ziel-Sieg hin. Hinter dem Altensteiger landete der MAN-Pilot Antonio Albacete auf dem zweiten Platz. Platz drei ging an Norbert Kiss im Mercedes, über einen vierten Platz durfte sich Lokalmatador Sascha Lenz (MAN) aus Weißenthurm freuen.

Souveräner Start-Ziel-Sieg?! Sieger Hahn sah das etwas anders. “Ich habe hart für den Erfolg kämpfen müssen, Antonio hat ganz schön gedrängt. Ich bin mega happy über den Sieg, denn gerade hier beim Heimrennen auf dem Ring ist der Druck immens groß. Das gesamte Team hat großartig gearbeitet, darauf bin ich sehr stolz”, sagte der Gesamtführende, sichtlich erleichtert über den gelungenen Start an diesem Eifel-Wochenende und den Big Points im ersten Rennen.

Bei Sasche Lenz überwog die Freude über Platz vier, “denn damit haben wir wichtige Punkte eingefahren”. Es hätte aber auch Rang drei und damit ein Podiumsplatz sein können. Den aber ergatterte sich Kiss, der schon in Runde eins vor der Kurzanbindung an Lenz vorbeigezogen war. “Antonio hat die Tür zugemacht, ich musste bremsen, um einen Unfall zu vermeiden. Die Situation hat Norbert dann eiskalt ausgenutzt”, schilderte Lenz die für ihn entscheidende Rennsituation.

Sichtlich mitgenommen und nach eigenen Angaben “völlig ausgepumpt” stand Gerd etwas abseits der Siegerehrungs-Tribüne. Mit einem Lächeln im Gesicht nahm der Rheinauer die Gratulationen der Mitstreiter entgegen. Im sieben Jahre alten Iveco war der Rheinauer auf Rang fünf gefahren. Unternehmer Körber hat sich bekanntlich aus dem EM-Zirkus verabschiedet, startet nur noch beim Rennen auf dem Ring. Da fehlt dem “Hobbyfahrer” verständlicherweise das Training. “Und das habe ich zum Schluss auch gemerkt. Aber Platz fünf ist natürlich großartig. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet”, bekannte der 56-Jährige, der mit viel Routine und Können die Attacken des drängenden Adam Lacko (Freightliner) parieren konnte.

Pole Position #1, Jochen Hahn,
Iveco,
1:54.782 Min.
Gestartet 25
Gewertet 21
Nicht gewertet 4
Sieger #1, Jochen Hahn,
Iveco,
13 Runden, 25:09.156 Min. = 112.538 km/h
Schnellste Runde #23, Antonio Albacete,
Truck Sport Lutz Bernau,
MAN,
1:55.081 Min. = 113.524 km/h

Gesamtergebnis**

  # Kl. Team Fahrer Truck Rnd. Gesamt (Min.)
Rückst. (Min.)
Schnitt (km/h)
Schn.-Rnd. (Min.)
Schnitt (km/h)
in Runde
1 1     Jochen Hahn (DEU) Iveco 13 25:09.156

112.538
1:55.216
113.391
2
2 23   Truck Sport Lutz Bernau (DEU) Antonio Albecete (ESP) MAN 13 25:09.836
0:00.680
112.487
1:55.081
113.524
3
3 5   Tankpool 24 Racing (DEU) Norbert Kiss (HUN) Mercedes Benz 13 25:12.678
0:03.522
112.276
1:55.633
112.982
6
4 30     Sascha Lenz (DEU) MAN 13 25:16.913
0:07.757
111.962
1:55.570
113.043
2
5 27 RBR Team Schwabentruck Racing (DEU) Gerhard Körber (DEU) Iveco 13 25:26.357
0:17.201
111.270
1 :56.297
112.337
2
6 55   Buggyra Racing (CZE) Adam Lacko (CZE) Freightliner 13 25:27.641
0:18.485
111.176
1:56.309
112.325
2
7 14   José Fernando de Araujo Rodrigues (PRT) José J. Rodrigues (PRT) MAN 13 25:41.673
0:32.517
110.164
1:56.898
111.759
3
8 6   Lion Truck Racing (FRA) Anthony Janiec (FRA) MAN 13 25:43.368
0:34.212
110.043
1:57.267
111.407
3
9 21 RBR   Thomas Robineau (FRA) MAN 13 25:53.293
0:44.137
109.340
1:58.390
110.351
4
10 17     Shane Brereton (GBR) MAN 13 26:01.553
0:52.397
108.762
1:57.030
111.633
4
11 37     Terry Gibbon (GBR) MAN 13 26:02.477
0:53.321
108.697
1:58.133
110.591
10
12 7     Jamie Anderson (GBR) MAN 13 26:05.723
0:56.567
108.472
1:58.386
110.354
5
13 64   Truck Sport Lutz Bernau (DEU) Luis Recuenco (ESP) MAN 13 26:09.418
1:00.262
108.217
1:58.018
110.698
12
14 20 RBR   Tèo Calvet (FRA) MAN 13 26:16.010
1:06.854
107.764
1:58.785
109.984
9
15 22   Buggyra Racing (CZE) Oliver JANES Freightliner 13 26:19.917
1:10.761
107.498
1:59.034
109.754
5
16 38     José Eduardo Teixeira Rodrigues (PRT) MAN 13 26:27.158
1:18.002
107.007
1:59.873
108.985
5
17 9 RBR Czeck Truck Racing Team (CZE) Frantisek Vojtisek (CZE) MAN 13 26:28.109
1:18.953
106.943
1:59.675
109.166
7
18 15 RBR   Erwin Klein Nagelvoort (NLD) Scania 13 26:32.684
1:23.528
106.636
1:59.748
109.099
5
19 25 RBR   Heinrich-Clemens Hecker (DEU) MAN 13 26:50.082
1:40.926
105.484
2:02.538
106.615
11
20 39 RBR   Franck Conti (FRA) Volvo 12 25:20.823
1 Runde
103.084
2:04.265
105.133
7
21 75 RBR   Jennifer Janiec (FRA) MAN 12 26:15.487
1 Runde
99.508
2:05.548
104.059
5
Nicht gewertet
  24   Tankpool 24 Racing (DEU) Fabio Citignola Mercedes Benz 6 13:00.790
7 Runden
100.394
1:59.952
108.914
2
  77     René REINERT Reinert (DEU) Iveco 4 9:30.646
9 Runden
91.576
1:57.553
111.136
3
  44   Team Schwabentruck Racing (DEU) Stephanie Haln (DEU) Iveco 2 5:13.144
11 Runden
83.440
2:14.679
97.004
1
  11     André Kursim (DEU) Iveco 0 00.000
13 Runden
0.000
 

#7 und #22: 5 Sek. Zeitstrafe

Video (Re-Live)

Zur Übersicht "34. Int. ADAC Truck Grand Prix 2019" 
Zur Übersicht "Chronologie 2019"


Quelle: ADAC Truck Grand Prix
Video: YouTube/FIA ETRC - European Truck Racing Championship

* Stand 18. April 2019 Uhr, Auszug aus den vorläufigen Zeitplan ohne weiteres Rahmenprogramm, Zeiten können abweichen
** Stand: 20.7.2019 - 13:27 Uhr; Anm. der Red.: Die PDF des finales Ergebnis, herausgegeben vom Truck Grand Prix, ist nicht identisch mit dem Ergebnis, das auf http://fiaetrc.com veröffentlicht wurden. Das hier wiedergegebene Ergebnis entspricht dem finalen Ergebnis vom Truck Grand Prix.