RCN 7. Lauf 2016 „Rhein Ruhr“

Hauptkategorie: RCN & RCN-GLP
  • Rhein-Ruhr
  • 7. Lauf RCN – Rundstrecken-Challenge – Nürburgring 2016
  • Veranstalter: AC Oberhausen e.V. im ADAC
  • Nordschleife
  • DMSB Reg.-Nr.: 250/2016

Zeitplan*

Freitag, 16.09.2016
17.00-20.00 Uhr Dokumenten-Abnahme | Historisches FL, Büro Kesselchen
17.00-20.30 Uhr Technische Abnahme | Historisches FL, Box 20
Samstag, 17.09.2016
08.15-11.15 Uhr Dokumenten-Abnahme | Historisches FL, Büro Kesselchen
08.15-11.30 Uhr Technische Abnahme | Historisches FL, Box 20
11.40 Uhr Fahrerbesprechung | Historisches FL, vor Box 20
12.30 Uhr Start
17.00 Uhr Aushang der Ergebnisse | „Grüne Hölle“, Langstreckenbar
17.30 Uhr Siegerehrung | „Grüne Hölle“, Langstreckenbar

Das Rennen

  • Volker Geburek holte die Meisterschaft bei den RCN-Light
  • RCN-Titel wird im Finale vergeben

Die siebte Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016, „Rhein-Ruhr“, fand auf trockener Strecke bei angenehmen Temperaturen statt. 166 Teilnehmer gingen an den Start. RCN Serienmanager Willi Hillebrand war sichtlich zufrieden: „Die Starterzahlen liegen auch zum Saisonende weiterhin auf einem außergewöhnlich hohen Niveau. Das spricht für die Qualität unserer familiären GT- und Tourenwagen-Breitensportserie. Wir sind auf einem guten Weg. Ich wünsche mir jetzt ein spannendes Finale bei guten äußeren Bedingungen.“

Die Titel-Entscheidung in der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2016 ist nach dem vorletzten Lauf noch offen. Aktuell führt Stefan Göttling (Solingen, Honda Civic Type-R), nach dem zweiten Platz in der Klasse H3, die Tabelle an. Doch unter Einberechnung des Streichresultats, das nach dem Saisonfinale zum Einsatz kommt, haben Alex Fielenbach (Lohmar, Toyota GT86) und Christopher Rink/Niklas Steinhaus (Frankfurt/Wermelskirchen, BMW 325i) die besseren Karten. Fielenbach gewann zwar zum sechsten Mal in Folge die Klasse V3, verlor aber gegen seine Kontrahenten Rink/Steinhaus, die in der V4 erneut erfolgreich waren, an Boden, da deren Klasse deutlich mehr Starter aufwies.  

Da beide Teams aber bereits ein Streichresultat eingefahren haben, dürfen sie sich keinen Fehler mehr erlauben. Deshalb haben auch noch Göttling und der in der Rookie-Wertung führende Bjön Koczian (Fürth, BMW M3) Außenseiterchancen. Fielenbach: „Ich hoffe, dass wir zum Saisonende einen fairen Kampf um den Titel haben werden.“ Steinhaus: „Wir haben mit einem weiteren Klassensieg, unsere gute Ausgangssituation gehalten. Den Rest wird der letzte Lauf bringen.“

Den Gesamtsieg holte sich Christopher Gerhard (Viersen, Porsche 991 GT3 Cup). Bei seinem fünften Saisonerfolg hatte er mehr als zwei Minuten Vorsprung auf die Konkurrenz. „Das Auto war top, bis die Kupplung streikte. Aber zum Glück konnte ich den Porsche problemlos ins Ziel bringen.“ Auf Platz zwei überquerte Markus Löhnert (Düsseldorf, Audi TTRS) die Ziellinie: „Zum ersten Mal in dieser Saison lief der Audi problemlos. Es hat wieder Spaß gemacht.“ Winfried Assmann (Golssen, Porsche 911 GT3 Cup) fuhr auf Rang drei: „Ein problemloses Rennen, nur war viel Verkehr auf der Strecke.“

Harald Geißelhart (Göppingen, Porsche 991 GT3 Cup) fuhr bei seiner zweiten RCN-Veranstaltung allein und auf Platz vier: „Es war doppelt so anstrengend wie beim ersten Mal. Aber es hat auch doppelt so viel Spaß gemacht.“ Ein zufriedener Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, Porsche 991) belegte Rang fünf vor Thorsten Jung/Dirk Vleugels (Niderzissen/Düsseldorf, Audi TTRS).
Ralph-Peter Rink (Frankfurt, Porsche 996 GT3 Cup) freute sich nach problemloser Fahrt über Platz sieben vor Christopher Bruchmann (Jüchen, Nissan 350Z). Rang neun ging an den Schweizer Marcel Senn (Seat Leon Cupra). Uwe Ebertz/Benjamin Mazaris (Sinn/Bruckmühl, BMW M235i Cup) belegten den letzten Platz in den Top 10.

Beim siebten RCN-Lauf gab es aber auch schon erste Titelentscheidungen. Meister bei den RCN-Light wurde Volker Geburek (Rommerskirchen, BMW 318 iS): „Ich bin ohne Schwierigkeiten durchgekommen, das Auto lief gut. Ich freue mich sehr.“ Auf den Plätzen zwei und drei folgen aktuell Michael Vogeltanz (Weinheim, Renault Clio) und Andrea Heim (Gronau, Renault Clio). Den Tagessieg holte sich erneut Titelverteidiger Daniel Havermans (Prümzurley, Honda Integra) vor Benjamin Samhuber (Castrop Rauxel, VW Lupo) und Geburek.

Durch fünften Gesamtsieg holte sich Gerhard den RCN Gesamtsieger-Cup 2016. Verfolger Volker Wawer (Karlsruhe, Porsche Cayman GT4 CS) kam nach einem Problem mit dem Auspuff und einem zusätzlichen Boxenstopp nur auf Gesamtrang 20 und muss nun noch beim letzten Lauf um den zweiten Platz bangen.  

Fielenbach fuhr durch den sechsten Klassensieg den Titel in der RCN Junior-Trophy nach Hause. Dahinter folgen Lars Peucker (Grevenbroich, BMW 318iS) und Axel Wiehl (Taufkirchen, BMW 318iS). In der RCN-Teamwertung ist nach einem weiteren Tagessieg der Mannschaft vom Pixum Team Adrenalin Motorsport die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Platz zwei hat Mathol Racing sicher. Auf Platz drei liegt Boes Motorsport.

Noch offen ist die RCN Ladies-Trophy. Nora Göltenbodt (Stuttgart, BMW 325i) behielt die Tabellenführung vor Sarah Ganser (Stolberg, BMW 318 iS) und Andrea Heim. Im RCN-Senioren-Cup hat Wawer die Spitzenposition übernommen. Er muss sich im Finale aber noch gegen zahlreiche Konkurrenten durchsetzen. Auch im Rookie-Cup ist Koczian noch nicht endgültig durch.

Gestartet 156
Gewertet 120
Nicht gewertet 36

Gesamtergebnis Plätze 1 bis 10

  St.-Nr Kls. Team Fahrer Wagen Rdn. Zeitstr. Punkte Gesamt Totalzeit
1 111 RS 7 TAM-Racing Christopher Gerhard Porsche
911 GT3 C
15 - 0.0 3999.0 2:12:08.0
2 21 RS 4 A - Marcus Löhnert Audi TT RS 15 - 135.0 4134.0 2:19:37.0
3 199 RS 7 Arkenau Motorsport Winfried Assmann Porsche
997 GT3 C
15 - 226.0 4225.0 2:11:15.0
4 576 RS 7 Raceunion
Teichmann Racing
Harald Geißelhart Porsche
991 GT3 C
15 - 230.0 4229.0 2:06:28.0
5 320 V 6 aesthetic racing
GmbH
Dr. Dr. Stein Tveten Porsche
911/991
15 - 279.0 4278.0 2:12:28.0
6 589 RS 3 A - Thorsten Jung
Dirk Vleugels
Audi TT 15 - 279.0 4278.0 2:14:26.0
7 207 H 5 MSC Mühlheim e.V.
im ADAC
Ralph-Peter Rink Porsche
996 GT3 R
15 - 330.0 4329.0 2:21:28.0
8 54 F 3 - Christopher Bruchmann Nissan 350Z 15 - 338.0 4337.0 2:26:10.0
9 277 RS 3 A - Marcel Senn Seat Leon
Cupra
15 - 369.0 4368.0 2:14:28.0
10 303 Cup 3 PIXUM Team
Adrenalin Motorsport
Uwe Ebertz
Benjamin Mazatis
BMW
M235i Racing
15 - 370.0 4369.0

2:40:29.0

Das vollständige Gesamtergebnis findet Ihr hier!

Zur Übersicht "Chronologie 2016"
Zur Übersicht "RCN"


Quellen: RCN e.V.-Presse
* Stand 13.9.2016, Zeiten können abweichen