RCN 8. Lauf 2009 "Um die Westfalen Trophy"

Hauptkategorie: News
  • "Um die Westfalen Trophy"
  • 8. Lauf RCN – BMW Driving Experience Challenge
  • Veranstalter: MSC Bork e.V. im ADAC
  • Nordschleife + GP-Strecke, 25941 m
  • DMSB Reg.-Nr.: 289/2009

Henrich/Schulten sind Meister – Bungard verabschiedet sich

Die BMW Driving Experience Challenge im RCN e.V. 2009 ist beendet. Beim achten Lauf „Um die Westfalen Trophy“, der vom MSC Bork e.V. im ADAC veranstaltet wurde, sicherten sich die Pink-Power-Piloten Ludger Henrich und Jürgen Schulten die Meisterschaft – Vizemeister ist Hans-Rolf Salzer (BMW M3). Mehr als 161 Teilnehmer traten am vergangenen Sonntag erstmals in dieser Saison auf dem gesamten Nürburgring-Grand-Prix-Kurs und der Nordschleife an.

Den Gesamtsieg beim Saisonfinale sicherte sich Michael Funke im BMW E90 GTR von Schirmer Motorsport. „Das Auto war perfekt. Im vergangenen Rennen waren wir bereits sehr schnell, aber heute haben wir noch einen draufgelegt“, so Funke, der mit großem Vorsprung als Erster in den Parc fermé rollte. Er verwies Jürgen Alzen und Gerald Schalk (Porsche) sowie das BMW-Duo Dirk und Niklas Steinhaus auf die Plätze zwei und drei.

In der Tabelle der BMW Driving Experience Challenge hatten 2009 seit dem Saisonbeginn Henrich/Schulten die Nase vorn. Dennoch war es bis zum Ende spannend: „Wir haben am Anfang der Saison wirklich nicht damit gerechnet und Hans-Rolf Salzer war immer an uns dran“, sagte Schulten, der bereits seit zehn Jahren ein Fahrerpaar mit Ludger Henrich bildet. Der fügte hinzu: „Das Gesamtpaket hat in diesem Jahr einfach gepasst – es war eine super Saison.“ Hans-Rolf Salzer (BMW), der 2008 den Titel geholt hatte, ist durch acht H4/H5-Klassensiege Vizemeister.

Die Meisterschaft in der RCN „Light“ entschied Rainer Geppert durch einen Sieg in der Klasse 29 für sich. „Ich freue mich und es hat viel Spaß mit den anderen „Light“-Fahrern gemacht“, so Geppert, der 2008 „Light“-Vizemeister wurde.

Die Junior-Wertung der BMW Driving Experience Challenge gewann zum zweiten Mal in Folge Tjark Schäfer, der sich das Cockpit des zweiten blauen Harosa-Motorsport-BMW mit Sascha Salzer teilt. „Im vergangenen Jahr ist es für uns im Gesamtklassement zwar besser gelaufen, aber ich freue mich sehr über den Junior-Titel“, sagte Schäfer.

Der beste Rennstall in der zum ersten Mal ausgeschriebenen Teamwertung war Mathol Racing. Teamchef Matthias Holle sagte: „Wir waren immer mit fünf oder sechs Fahrzeugen dabei und hatten wenig Ausfälle. Daher sind wir sehr motiviert für die kommende Saison.“

Nach 39 Jahren im Motorsport und auf der Nordschleife beendete beim Saisonabschluss der BMW Driving Experience Challenge Mathias Bungard seine Rennfahrerkarriere: „Es war eine schöne Zeit und für mich ein Lebensgefühl.“ Seit 19 Jahren war Bungard auf einem Volkswagen Golf GTi unterwegs und glänzte am vergangenen Sonntag in der Eifel mit schnellen Rundenzeiten. Er war fester Bestandteil der Rennserie und belegte bei seinem letzten Rennen zusammen mit Joc Dorband den fünften Platz in der Klasse H3.

Nach dem Finale auf dem Nürburgring, dem eine gigantische Fahrerlagerparty am Samstagabend vorausgegangen war, sagte RCN Sportleiter Kalle Breidbach: „Wir hatten eine tolle Saison und waren von den Starterzahlen her zu 90 Prozent ausgelastet. Wir sind sehr zufrieden, bedanken uns bei allen, die das mit ermöglicht haben und sind mitten in den Vorbereitungen für 2010.“ Am 21. November findet die Jahressiegerehrung der BMW Driving Experience Challenge im Hotel Dorint am Nürburgring statt. Ende November wird sich die Serie außerdem auf der Essen Motorshow präsentieren.

Zur Übersicht "Chronologie 2009"  
Zur Übersicht "RCN"


Quelle: RCN-Media
Literatur: Förster, W.: Nordschleifen Almanach 2009, Books on Demand GmbH; Norderstedt, ISBN 978-3-8391-3126-8