RCN 7. Lauf 2009 "Bergischer Schmied"

Hauptkategorie: News
  • "Bergischer Schmied"
  • 7. Lauf RCN – BMW Driving Experience Challenge
  • Veranstalter: Bergischer Motor Club im ADAC e.V.
  • Nordschleife, 20830 m
  • DMSB Reg.-Nr.: 236/2009

Henrich/Schulten nach siebtem Sieg auf Titelkurs

Der vorletzte Lauf der BMW Driving Experience Challenge hat bei Eifeltypischem Regenwetter stattgefunden. Allerdings wurde das Rennen „Bergischer Schmied“ vorzeitig abgebrochen und mit der Hälfte der Punkte gewertet. Der tragische Anlass: Heinz Kilp rollte mit Herzversagen an der Strecke aus und wurde umgehend medizinisch behandelt. Im Krankenhaus erlag er jedoch den Folgen eines Herzinfarktes.

Nach Abbruch stand fest: Ludger Henrich und Jürgen Schulten platzierten ihren Opel Astra zum siebten Mal in Folge an der Spitze der Klasse H3 und bauten die Tabellenführung weiter aus. Beim Saisonfinale müssen sie nur ins Ziel kommen, um sich die Meisterschaft der BMW Driving Experience Challenge zu sichern. Als einziger Fahrer kann ihnen noch Hans-Rolf Salzer gefährlich werden.

Der H4/H5-Pilot Hans-Rolf Salzer erkämpfte sich ebenfalls den siebten Klassensieg in dieser Saison, er kann bei einem Ausfall von Henrich/Schulten beim Saisonfinale noch die Meisterschaft gewinnen. Zu den Verfolgern in der Tabelle gehören unter anderem Torsten Kratz und seine Beifahrerin Sabine Podzus, die sich zum sechsten Mal den Sieg in der Klasse V1/V2 für seriennahe Fahrzeuge sicherten.

Der siebte Saisonlauf war von mehreren Ausfällen geprägt. Auch das schnellste Team in der Serie blieb nicht verschont. Das Porsche-Duo Jürgen Alzen und Gerald Schalk schied bereits in Runde eins aus. „Es war ein klarer Fahrfehler von mir. Ich habe die Situation unterschätzt und bin zu früh auf das Gas“, erklärte Schalk, der im Abschnitt Ex-Mühle in die Streckenbegrenzung rutschte.

Zum ersten Mal im Renntempo auf der Nürburgring-Nordschleife war der Triathlet Peter Koschitzki in einem BMW 325i vom Orange Green Racing Team unterwegs. Allerdings verlor er im Streckenabschnitt Hatzenbach die Kontrolle über sein Klasse-F3-Fahrzeug und schied in der Anfangsphase des Rennens aus: „Mit den Semislick-Reifen war es schwierig zu fahren. Ich ärgere mich über meinen Ausfall, sehe ihn allerdings auch als Erfahrung.“ Beim nächsten Rennen möchte Koschitzki wieder dabei sein und möglicherweise auch 2010 die komplette Saison bestreiten. Sein Teamchef Thomas Sandmann ergänzte: „Wir treten hier sehr gerne an und schätzen die familiäre Atmosphäre der Rennserie.“

Gazzo Racing trat zum zweiten Mal in der aktuellen Saison der BMW Driving Experience mit Herwig Daenens in einem auffälligen Lexus IS F an und gewann die Klasse RS7/RS8. Teamchef Norbert Kremer sagte: „Wir haben das Fahrzeug komplett neu aufgebaut und wollten es heute testen. Wir sind zufrieden mit unseren Ergebnissen.“

Die Light-Wertung der Klasse 26+27 entschied Herbert Neumann (BMW) für sich. Alfred Krumpen gewann in seinem Alfa Romeo in der Klasse 28 und Andrea Heim lag mit ihrem Beifahrer Stefan Trost an der Spitze der Klasse 29.

Das siebte Saisonrennen der BMW Driving Experience Challenge wurde vom BMC Wuppertal e.V. im ADAC veranstaltet. Das Saisonfinale „Um die Westfalen Trophy“ findet am 25. Oktober auf dem Nürburgring statt.

Zur Übersicht "Chronologie 2009"  
Zur Übersicht "RCN"


Quelle: RCN-Media
Literatur: Förster, W.: Nordschleifen Almanach 2009, Books on Demand GmbH; Norderstedt, ISBN 978-3-8391-3126-8