RCN 6. Lauf 2009 "Rhein-Ruhr"

Hauptkategorie: News
  • "Rhein-Ruhr"
  • 6. Lauf RCN – BMW Driving Experience Challenge
  • Veranstalter: AC Oberhausen e.V. im ADAC
  • Nordschleife, 20830 m
  • DMSB Reg.-Nr.: 215/2009

Porsche-Duo Alzen/Schalk siegt und bricht Rundenrekord

Am vergangenen Samstag eröffneten 163 Starter die heiße Endphase der BMW Driving Experience Challenge im RCN e.V. Beim sechsten Saisonrennen auf der Nürburgring-Nordschleife waren einmal mehr Jürgen Alzen und Gerald Schalk in ihrem Turbo-Porsche nicht zu schlagen. Zudem stellte Alzen sein Können und das Potenzial seines Rennwagens mit einer neuen RCN Bestzeit unter Beweis: Der Betzdorfer umrundete die 20,83 Kilometer lange Nordschleife in atemberaubenden 6.58 Minuten.

Tabellenführer bleiben vor den zwei letzten Saisonrennen weiterhin Ludger Henrich und Jürgen Schulten, die mit ihrem Opel Astra vom Pink Power Team die Klasse H3 gewannen.

Zweiter im Gesamtklassement wurden die BMW-Piloten Michael Alhäuser und Ronny Weber, die die Klasse RS6 für sich entschieden. Auf dem dritten Platz landete der amtierende Meister Hans-Rolf Salzer (BMW M3), der beim „Rhein-Ruhr“-Lauf sein persönliches Ziel in dieser Saison erreicht hat. „Ich habe meinen persönlichen Rundenrekord um eine Sekunde unterboten. Das freut mich sehr“, sagte Salzer, dessen schnellster Umlauf nach 7.55 Minuten beendet war. Allerdings fügte der Harosa-Teamchef an: „Viel schneller geht es nicht mehr mit dem Auto.“ Mehrfachen Grund zu feiern hatte Sascha Salzer, der im zweiten BMW M3 von Harosa-Motorsport zusammen mit Tjark Schäfer Vierter wurde. Auch Sascha Salzer fuhr mit 7.58 Minuten eine neue persönliche Bestzeit in der „Grünen Hölle“ und knackte erstmals die Acht-Minuten- Marke. Außerdem feierte er neben dem Klassensieg bei den RS4/5- Fahrzeugen auch seinen 32. Geburtstag. „Das Rennen hat heute viel Spaß gemacht und glücklicherweise hat auch das Wetter mitgespielt“, so Salzer.

Zweite in der Klasse RS4/5 wurden die Brüder Patrik und Sascha Rehs in ihrem weißen BMW GTR, den sie zum ersten Mal in dieser Saison eingesetzt haben. „Wir werden die kommenden Läufe noch mit dem Auto trainieren, um im nächsten Jahr voll anzugreifen“, sagte Patrik Rehs.

In der Klasse RS3 dominierten am Samstagnachmittag drei Rennwagen aus dem Hause Honda. Mathol-Racing-Teamchef Matthias Holle gewann in einem Honda S2000 vor Klaus und Julia Flint (Honda Civic) und Joachim Nett (Honda Civic). Matthias Holle erklärte nach dem Rennen: „Heute ist alles gut gelaufen und es hat viel Spaß gemacht.“ Holle setzte beim sechsten Rennen der BMW Driving Experience Challenge 2009 insgesamt sechs Fahrzeuge ein. „Das war unser größter Einsatz in diesem Jahr und somit eine gewisse Herausforderung“, so Holle weiter. Bester Renault-Pilot in der Klasse RS3 war Karl Brinker auf Platz vier.

Auf den ersten Platz in der Klasse F1/F2 fuhren Michael Plieninger und Dr. Gunther David (Peugeot 206). David resümierte: „Am Ende wurde es schwierig auf der Strecke, da es in unserer Auslaufrunde anfing zu regnen. Aber wir sind durchgekommen.“ Für die Peugeot-Fahrer war es der zweite Start und zugleich der zweite Sieg in der Klasse F1/F2. Sie verwiesen Stephan Niecknig (Renault Clio) und Thomas Heitmann (Honda Civic) auf die weiteren Podiumsplätze.

In der RCN „Light“-Wertung siegte in der Klasse 25 Ralf Kmieckowiak (Volkswagen Polo). Herbert Neumann (BMW) war bester Fahrer der Kategorie 26+27 und Rainer Geppert (Opel Corsa) dominierte die Klasse 28+29.

Im Vorfeld zum „Rhein-Ruhr“-Rennen der BMW Driving Experience Challenge, das vom AC Oberhausen im ADAC e.V. veranstaltet wurde, fand auf der Nordschleife ein Fahrertraining des Serienpartners BMW M statt. Vier Stunden lang hatten rund 50 sportlich ambitionierte Autofahrer die Möglichkeit, in 420 PS starken BMW M3 ihre Fahrkünste auf der Nordschleife zu verbessern.

Eine weitere Besonderheit war der Besuch von 16 Jugendlichen und ihren Betreuern aus dem Kinder- und Jugendheim „Maria im Tann“ in Aachen. Sie erhielten einen exklusiven Einblick in die BMW Driving Experience Challenge und erlebten Motorsport hautnah. „Es hat allen Jugendlichen sichtlich Spaß gemacht, und sie hatten die Gelegenheit ihrem Alltag zu entfliehen“, sagte RCN Sicherheitsbeauftragte und Organisatorin Edith Völl.

Zur Übersicht "Chronologie 2009"  
Zur Übersicht "RCN"


Quelle: RCN-Media
Literatur: Förster, W.: Nordschleifen Almanach 2009, Books on Demand GmbH; Norderstedt, ISBN 978-3-8391-3126-8