RCN 4. Lauf 2009 "Nordeifelpokal"

Hauptkategorie: News
  • "Nordeifelpokal"
  • 4. Lauf RCN – BMW Driving Experience Challenge
  • Veranstalter: mc roetgen e.V. im ADAC
  • Nordschleife, 20830 m
  • DMSB Reg.-Nr.: 169/2009

Alzen/Schalk setzten ihre Siegesserie fort

Die Porsche-Piloten Jürgen Alzen und Gerald Schalk haben den vierten Lauf der BMW Driving Experience gewonnen und feiern damit ihren vierten Sieg in Folge. Allerdings zeigte sich der Nürburgring beim „Nordeifelpokal“ von seiner schwierigen Seite: Über die Hälfte des Rennens bereitete starker Regen den knapp 160 Fahrern auf der Nordschleife Probleme. Infolge dessen gab es zahlreiche Blechschäden und Dreher in der „Grünen Hölle“.

Dennoch lobte Gesamtsieger Jürgen Alzen: „Trotz des schlechten Wetters hat das Fahren heute viel Spaß gemacht. Alle Teilnehmer haben sich sehr umsichtig und diszipliniert auf der Strecke verhalten.“

Ebenfalls problemlos meisterten die Zweitplatzierten Matthias Unger und Daniel Zils in ihrem schwarz-grünen BMW Z4 vom Besaplast Team Dolate Motorsport die 15 Runden auf der Nürburgring-Nordschleife. „Wir haben das Rennen als Testlauf für unser Auto genutzt. Es hat gut funktioniert – Matthias und ich fühlen uns sehr wohl in dem Fahrzeug“, sagte Zils. Zusätzlich waren er und sein Teamkollege Unger die besten Fahrer in der Klasse RS4/5.

Die Gesamtführenden in der BMW Driving Experience Challenge, Ludger Henrich und Jürgen Schulten, platzierten ihren Opel Astra auf dem dritten Rang. „In den ersten Runden habe ich im dichten Regen kaum etwas gesehen“, so Henrich, als er das Auto an seinen Partner übergeben hatte. Schulten ergänzte: „Aber unser Opel ist spürbar besser geworden.“ Das Duo sicherte sich zudem den ersten Platz unter den H3-Fahrzeugen.

In der Klasse RS1 war beim vierten Saisonlauf Yves Bucher im Suzuki Swift nicht zu schlagen. Er kam mit den schwierigen Bedingungen gut zurecht: „Das Bremsen war anfangs nicht einfach, dennoch war es die richtige Entscheidung, die gesamte Distanz auf Intermediate-Reifen zu fahren.“ Der Schweizer nimmt für die Rennen der BMW Driving Experience eine mehrstündige Anreise in Kauf: „Wir fahren hier gerne, denn uns gefällt die familiäre Atmosphäre. Außerdem ist es möglich, auch mit einem kleinen Auto vorn mitzufahren.“

Zum ersten Mal in diesem Jahr trat Michael Funke in einem BMW V8 E92 vom Team Schirmer an. Das Fahrzeug begeisterte nicht nur durch eine auffällige Optik die Zuschauer, sondern glänzte zudem mit der schnellsten Rundenzeit. „Wir sind zufrieden mit dem Rennen, auch wenn die Wetterbedingungen nicht optimal waren“, sagte Funke, der auf den siebten Platz in der Tageswertung fuhr.

In der „Light“-Wertung siegten in der Klasse 26+27 Heinz und Sebastian Frins im Volkswagen Golf GTi vor Torsten Braun (BMW) und Martin Hartmann (BMW). Rainer Geppert (Opel Corsa) war der beste Pilot im Feld der Klasse 28+29. „Das war erst der zweite Einsatz des Corsa – ich habe alles aus dem Auto herausgeholt. Die Strecke war schwierig, aber ich bin zufrieden“, erklärte Geppert. Auf dem zweiten Platz landete Alfred Krumpen (Alfa Romeo) vor Andrea Heim (Renault), der einzigen Frau.

Der „Nordeifelpokal“ wurde vom MC Roetgen e.V. im ADAC veranstaltet. Organisationsleiter und RCN Sportleiter Karl Heinz Breidbach stellte abschließend fest: „Aufgrund der wechselhaften Witterungsbedingungen und den verschiedenen Startgruppen, ergaben sich für einige Teilnehmer Vorteile in der Endauswertung, allerdings sind wir strikt nach Reglement vorgegangen. Im Großen und Ganzem sind wir zufrieden.“

Zur Übersicht "Chronologie 2009"  
Zur Übersicht "RCN"


Quelle: RCN-Media
Literatur: Förster, W.: Nordschleifen Almanach 2009, Books on Demand GmbH; Norderstedt, ISBN 978-3-8391-3126-8