RCN 3. Lauf 2009 "Feste Nürburg"

Hauptkategorie: News
  • "Feste Nürburg"
  • 3. Lauf RCN – BMW Driving Experience Challenge
  • Veranstalter: VG Sc. Augustusburg Brühl im BTV e.V. und ADAC / Motor Club Roetgen e.V. im ADAC
  • Nordschleife, 20830 m
  • DMSB Reg.-Nr.: 129/2009

Alzen/Schalk siegen beim Saisonhöhepunkt

Beim dritten Lauf der BMW Driving Experience Challenge auf der Nürburgring-Nordschleife haben Jürgen Alzen und Gerald Schalk den Hattrick geschafft: Sie gewannen bisher alle Rennen in diesem Jahr. Die Porsche-Piloten setzten sich auf dem 20,83 Kilometer langen Eifelkurs gegen ein Rekord-Teilnehmerfeld von 190 Fahrern durch.

Zweiter beim Saisonhöhepunkt im Rahmenprogramm des 24-Stunden-Rennens wurden Andreas Kunzi und Stefan Göttling (Mitsubishi), gefolgt von Hans-Rolf Salzer im blauen BMW M3 von Harosa-Motorsport.

Zu Beginn des Rennens erschwerte einsetzender Regen die von der Scuderia Augustusburg Brühl e.V. und dem MC Roetgen e.V. organisierte Veranstaltung „Feste Nürburg". Eine optimale Taktik für das Rennen wählte der Renault-Pilot Karl Brinker. Der Herner begann den dritten Lauf der BMW Driving Experience Challenge am Donnerstagmorgen mit Slicks. Aber bereits nach der ersten Setzrunde wechselte Brinker, wie viele weitere Fahrer, auf Regenpneus. „Als die Strecke wieder abtrocknete bekam ich rechtzeitig in der Tankpause die Slickreifen aufgezogen, ich hatte ein gutes Gefühl“, so Brinker kurz nach der Zieldurchfahrt. Zum zweiten Mal in Folge stand Brinkers Renault Clio auf dem ersten Platz in der Klasse RS3 und sicherte sich zudem den vierten Rang im Gesamtklassement.

Keine Schwierigkeiten mit dem Eifel-typischen wechselhaften Wetter hatte auch das Team Kabel-Motorsport, das in der mit 45 Fahrern am stärksten besetzten Klasse H3 antrat. „Es ist gut gelaufen, wir hatten keine Probleme mit dem Auto und der Strecke“, so Ulrich Kabel nach dem Tankstopp. Er und sein Mannschaftsgefährte Markus Schaufuß fuhren die komplette Distanz auf Regenreifen und wurden in der Klasse H3 mit ihrem BMW 320iS Elfter.

Für Aufsehen sorgten unter den Teilnehmern der RCN „Light“ die einzige Frau Andrea Heim und ihr Beifahrer Stefan Trost im Renault Clio. Sie sicherten sich den Gesamtsieg in der „Light“-Wertung. „Wir hatten Glück mit den Gelbphasen und wurden nicht ausgebremst“, sagte Trost. Heim ergänzte: „Passend zu den Sprintrunden war die Strecke abgetrocknet.“

Am Abend vor dem Rennen hatten die Verantwortlichen der BMW Driving Experience Challenge ein weiteres Highlight für die Teilnehmer vorbereitet: Die AC/DC-Coverband „Black Thunder“ spielte ein anderthalbstündiges Live-Konzert und sorgte für reichlich Abwechslung neben der Rennstrecke.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand ist nach dem erfolgreichen Renntag sehr zufrieden: „Wir hatten am Ende Glück mit dem Wetter und ich freue mich, dass wir trotz des großen Starterfeldes keine Probleme mit dem Ablauf der Veranstaltung hatten.“

Zur Übersicht "Chronologie 2009"  
Zur Übersicht "RCN"


Quelle: RCN-Media
Literatur: Förster, W.: Nordschleifen Almanach 2009, Books on Demand GmbH; Norderstedt, ISBN 978-3-8391-3126-8