RCN 2. Lauf 2009 "Preis der Erftquelle"

Hauptkategorie: News
  • "Preis der Erftquelle"
  • 2. Lauf RCN – BMW Driving Experience Challenge
  • Veranstalter: SfG Schönau e.V. im ADAC
  • Nordschleife, 20830 m
  • DMSB Reg.-Nr.: 139/2009

Erneuter Erfolg für Alzen/Schalk 

Jürgen Alzen und Gerald Schalk sicherten sich auf der Nürburgring-Nordschleife den Gesamtsieg beim „Preis der Erftquelle“, dem zweiten Saisonlauf der BMW Driving Experience Challenge im RCN e.V. Für das Porsche-Duo war es der zweite Erfolg hintereinander.

Auf die zweite Gesamtposition im 135 Teilnehmer großen Starterfeld fuhr Vorjahresmeister Hans-Rolf Salzer im BMW M3. Der Alpenroder sicherte sich zudem den Gruppensieg der H-Fahrzeuge. „Ich hatte keine Probleme auf der Strecke, allerdings gab es stellenweise viel Verkehr“, so Salzer, der sich auf den dritten Rang in der Punktewertung verbesserte. Der BMW M3 von Gerhard Palme und Ulli Packeisen kam auf Position drei ins Ziel.

In der mit 40 Fahrzeugen am stärksten besetzten Klasse H3 gewannen bei sommerlichem Wetter erneut Ludgar Henrich und Jürgen Schulten im Opel Astra. „Es war schweißtreibend, aber hat sehr viel Spaß gemacht. Das Auto war sehr gut“, so Schulten. Mit dem zweiten Klassensieg des Jahres baute das Duo seine Führung in der Gesamtwertung der BMW Driving Experience Challlenge weiter aus.

Das Vater-Tochter-Team Klaus und Julia Flint war als Tabellendritter in den zweiten Saisonlauf gestartet, hatte im Rennen jedoch mit technischen Problemen zu kämpfen. „Ab der vierten Sprintrunde funktionierte unser dritter Gang nicht mehr“, so Klaus Flint. Am Ende reichte es für die beiden Meller für den dritten Rang in der Klasse RS 3.

Zufrieden zeigte sich dagegen Uwe Ebertz, der die Klasse V4 gewann. „Es ist toll, dass wir den Sieg vom Saisonauftakt wiederholen konnten“, so der BMW-Pilot, der seit 2008 an der BMW Driving Experience Challenge teilnimmt. „Es ist immer schön, wenn man bei der Siegerehrung dabei sein darf.“ Peter Utsch (Honda), der auf dem achten Platz in der V4-Klassenwertung landete, fügte hinzu: „Es ist toll, hier Rennen zu fahren. Das ist entspannter Motorsport.“

Nicht gewertet wurde der zwölffache Motorrad-Meister Jürgen Müller. „Mein erster Start in der BMW Driving Experience Challenge hat sehr viel Spaß gemacht. Allerdings müssen wir uns noch ein wenig auf das Reglement einstellen“, so der Pilot aus Wimbach, der sich einen Peugeot 207 mit Bernd Elmerhaus teilte.

In der „Light“-Wertung sicherte sich Herbert Neumann (BMW) in der Klasse 26+27 den Sieg. Am erfolgreichsten bei den Fahrzeugen der Kategorie 28+29 war Opel-Pilot Rainer Geppert.

RCN Serienmanager Willi Hillebrand zog nach der von der SFG Schönau e.V. im ADAC ausgerichteten Veranstaltung ein positives Fazit: „Das Rennen ist gut gelaufen und glücklicherweise gab es nur wenige Unfälle. Außerdem hat sich die die Reglementänderung bewährt.“ Um einen Stau in der Boxengasse während der Tankpausen zu verhindern, wurden vor dem zweiten Saisonlauf die Startergruppen neu eingeteilt und die Tankrunden für die Gruppe zwei nach hinten verlegt.

Zur Übersicht "Chronologie 2009"  
Zur Übersicht "RCN"


Quelle: RCN-Media
Literatur: Förster, W.: Nordschleifen Almanach 2009, Books on Demand GmbH; Norderstedt, ISBN 978-3-8391-3126-8