Die Nürburgring Langstrecken-Serie ist startklar für die Saison 2020

Hauptkategorie: News
in VLN

06.03.2020 Die größte Motorsportmeisterschaft der Welt hat einen neuen Namen und Markenauftritt. 2020 ist die Premiere der Nürburgring Langstrecken-Serie. Ab dem 21. März sind die Boliden an neun Terminen wieder auf der legendären Nordschleife unterwegs. Traditionell schaltet die ADAC Westfalenfahrt mit der bereits 66. Auflage die Ampeln auf Grün. Der inoffizielle Startschuss fällt bereits eine Woche vorher am VLN Probe- und Einstelltag (14. März) – inklusive der Serienpräsentation mittags im ring°boulevard.

Das neue Serienlogo beinhaltet die original Wortmarke ‚Nürburgring‘. Die Visualisierung enthält als zentrales Element den weltweit bekannten Streckenabschnitt „Caracciola-Karussell‘ und nimmt daneben deutliche Anleihen an das traditionelle VLN-Logo. „Der Nürburgring ist laut einer Marktforschung 95 Prozent der Bevölkerung in Deutschland ein Begriff und eine sehr starke Marke, die nur unsere Serie in dieser Form zukünftig auch im Namen nutzen darf“, erklärt Christian Stephani, der seit dem 1. Januar 2020 die Geschäftsführung der VLN VV GmbH & Co. KG übernommen hat. „Das stärkt unseren Status als einzige echte Nürburgring-Serie, die ihre Rennen ausschließlich in der Grünen Hölle austrägt.“

Die Nürburgring Langstrecken-Serie bietet abwechslungsreiche Action und ein prominentes Fahrerfeld. Die großen und kleineren Klassen sind startklar für den Frühling. Durchschnittlich 165 Fahrzeuge werden bei den neun Rennen in der Grünen Hölle erwartet. Das Teilnehmerfeld ist bunt und abwechslungsreich. Die Bandbreite erstreckt sich vom GT3-Supersportler à la Audi R8, BMW M6 GT3, Mercedes-AMG GT3 oder Porsche 911 GT3 R bis hin zu Renault Clio, Honda Civic, Opel Astra, Calibra und Manta sowie VW Corrado und Jetta. Für das Motoröl in der Rennsuppe sorgen populäre Teams wie ROWE Racing, Manthey-Racing, Phoenix Racing, Walkenhorst-Motorsport, GetSpeed Performance, Frikadelli-Racing und das Wochenspiegel Team Monschau.

Familienfreundlichkeit und Fannähe sind keine Floskeln

Wer das Ganze live sehen möchte, ist herzlich eingeladen. Tickets gibt es für nur 18 Euro pro Person. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Der Gegenwert sucht seinesgleichen: Alle Rennbesucher erhalten Zugang zu den geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs und dem Fahrerlager, können beim Pitwalk zwischen Training (8:30 bis 10 Uhr) und Rennen (Start 12 Uhr) in der Boxengasse den Teams bei der Arbeit über die Schulter schauen und im Anschluss daran die Startaufstellung besuchen. Natürlich bietet sich auch ein Besuch der legendären Streckenabschnitte Wehrseifen, Brünnchen, Pflanzgarten und Schwalbenschwanz an der legendären Nordschleife an. Tickets zu den Rennen der VLN sind über die kostenlose Tickethotline 0800 20 83 200, den Nürburgring Online-Shop sowie vor Ort im info°center und an den Zugängen zu den geöffneten Tribünen am Grand-Prix-Kurs und zum Fahrerlager erhältlich.

Generalprobe und Fahrzeugvorstellung am 14. März

Bereits eine Woche vor dem ersten Rennen erwacht die Eifel aus ihrem Winterschlaf. Dann dröhnen erstmalig in dieser Saison wieder die Motoren. Am Samstag (14. März) gibt der Probe- und Einstelltag einen ersten Vorgeschmack auf die kommende Rennsaison. Um 9 Uhr wird der Testtag auf dem Grand-Prix-Kurs und der legendären Nordschleife freigegeben. Bis um 17 Uhr können die Fans erste Eindrücke sammeln und die lang vermisste Motorsport-Luft einatmen. Bei der Fahrzeug-Präsentation am Mittag ab 12:30 Uhr im ring°boulevard erleben Zuschauer die Stars der Serie hautnah. Zu gewinnen gibt es auch was: Unter anderem werden Tickets für die Nürburgring Langstrecken-Serie, Hotelübernachtungen powered by „Nürburgring Hotels & Ferienpark managed by Lindner“, Renntaxifahrten uvm. für einen guten Zweck verlost. Der Eintritt ist kostenlos!


Quelle: VLN Media
Foto: VLN/Jan Brucke