RCN-GLP 3. Lauf 2011 „Erftquellenpreis“

  • Erftquellenpreis
  • 3. Lauf – RCN-GLP – RCN-Gleichmäßigkeitsprüfung – Nürburgring
  • Veranstalter: SFG Schönau e.V. im ADAC
  • Nordschleife
  • ADAC Reg.-Nr.: GLP34/2011

22. Mai 2011

Das Rennen

  • Rundum erfolgreiche Veranstaltung mit einem vollen Haus

Bestes Motorsportwetter erwartete die Teilnehmer zum Erftquellenpreis, dem 3. Lauf der RCN Gleichmäßigkeitsprüfungen auf dem Nürburgring. Die veranstaltende SFG Schönau konnte eine ausverkaufte Veranstaltung vermelden – mehr Teilnehmer waren nicht zu gelassen. Entsprechend zufrieden gab sich RCN Sportleiter Kalle Breidbach: „162 Teams sind ein gutes Ergebnis. Unser familienfreundliches Konzept ist aufgegangen: immer mehr Piloten bilden gemeinsam mit ihrer Frau oder Freundin ein Fahrerteam.“

Kleinere Probleme gab es aber schon vor dem Start. Ralf Danio (Bedburg) und Wolfgang Stark (Elsdorf) hatten die Fahrzeugschlüssel für ihren bildschönen Porsche 914/6 zu Hause vergessen. Und Hans Lehmann (Wermelskirchen), der zum ersten Mal seit Jahren wieder bei einer GLP am Start war, lief aufgeregt durchs Fahrerlager und suchte nach seiner Stoppuhr.

Nachdem Rennleiter Walter Hornung die Teilnehmer bei der Fahrerbesprechung nochmals eindringlich auf die einschlägigen Regeln und auch auf die möglichen Gefahren aufmerksam gemacht hatte, konnten die 12 Runden auf der traditionellen Nordschleife in Angriff genommen werden. Inzwischen waren sowohl die Porscheschlüssel, als auch die Stoppuhr wieder aufgetaucht. Einer Top-Veranstaltung stand nun nichts mehr im Wege.  Offensichtlich hatten aber nicht alle den Worten des Rennleiters aufmerksam zugehört. Drei Spezialisten „verschenkten“ ihre Platzierung und mussten aus der Wertung genommen werden, weil sie die vorgegebene Mindestzeit unterschritten hatten. Andere fühlten sich in der „Grünen Hölle“ so wohl, dass sie eine Runde zu viel fuhren und daher auch nicht gewertet werden konnten. Am Ende erreichten aber noch 138 Teams das Ziel in Wertung – ein guter Schnitt.

Mit ihrem ersten Gesamtsieg in der laufenden Saison meldeten sich die Holger Träger (Bochum) und Karl-Heinz Zammert (Düsseldorf) zurück und bewiesen damit eindrucksvoll, dass sie das Siegen noch nicht verlernt hatten. Nur 3,1 Strafpunkte wies die Ergebnisliste im Ziel für das „GLP Dreamteam“ aus - die  bisher geringste Punktzahl aller Teilnehmer in diesem Jahr.

Nur knapp dahinter, mit 3,3 Zählern, platzierten sich die Gewinner der ersten beiden RCN GLP Läufe der Saison, Dr. Michael Rischke (Berlin) und Peter Schippers (Aachen) mit ihrem roten Audi TTS. Damit blieben sie in der Jahreswertung weiter in Führung, doch Träger/Zammert, auf dem zweiten Platz, rückten nach ihrem aktuellen Erfolg ein wenig näher heran.

Für Susanne und Stefan Kusch aus Windeck ging es nach einem 14. Platz im ersten Lauf, gefolgt von einem ärgerlich Ausfall, diesmal darum, den Anschluss in der Jahreswertung nicht zu verlieren. Doch wieder fehlte den Beiden ein Quentchen Glück. Nachdem sie bis zur Tankpause nur 1,4 Fehlerpunkte eingefahren hatten und damit zu diesem Zeitpunkt  in Führung lagen, kollabierte in der zweiten Hälfte ein Radlager des Citroen AX. Mit dem angeschlagenen Wagen retteten Sie sich noch, „wie auf Eiern fahrend“,  mit 5,5 Punkten ins Ziel – 3. Platz.  

Zu ihrer guten Form zurück fanden auch wieder Nicole Tappert (Bergisch Gladbach) und Herbert Weynand (Köln). „Wir haben ein bisschen mehr als 5 Punkte. Mal sehen, was die Anderen gemacht haben“, war unmittelbar nach der Zieldurchfahrt aus dem VW Golf zu hören. Dem für den Bergischen Motorclub startenden Paar machte die zweite Bestätigungsrunde einen Strich durch die Rechnung – alleine 2,7 Punkte bekamen sie hier aufgebrummt. In der Addition reichten die 5,7 Fehlerpunkte noch für den guten 4. Platz.

Nach dem Ausfall zum Saisonstart und einem 22. Platz mit dem Diesel-BMW im zweiten Lauf, waren Peter Knippenberg und Werner Roger wieder mit dem grünen C-Kadett am Start. Ohne größere Probleme belegten die beiden Fahrer der Scuderia Solagon den fünften Platz mit 7,4 Punkten.

Die speziell für GLP Einsteiger ausgeschriebene Rookiewertung sicherten sich Stefan Kunze aus Herdecke und Christian Vidal aus Herscheid (BMW 325) vor Jochen Nießen (Simmerath) und Andre Seidel (Monschau) sowie Robin und Volker Strycek (Dehrn). Bei den Mannschaften war erneut der MSC Wahlscheid erfolgreich.

„Das Wetter hat heute mitgespielt“, freute sich Kalle Breidbach abschließend. „Es gab nur wenige Blechschäden und die Fahrer waren zum größten Teil sehr diszipliniert unterwegs. Wir haben wieder optimalen Breitensport gesehen.“

Gestartet 162
Gewertet 138
Nicht gewertet 24

Gesamtergebnis RCN-GLP Plätze 1 bis 10

  St.-Nr Fahrer Wagen Rnd. Punkte Totalzeit
1 1 Team "DMV" e.V.
Holger Träger
Karl-Heinz Zammert
VW Golf (19E 12 3.1 2:25:45.790
2 5 Dr. Michael Rischke
Peter Schippers
Audi ABT TTS 12 3.3 2:52:27.920
3 2 Team "DMV" e.V.
Stefan Kusch
Susanne Kusch
Citroen AX G 12 5.5 2:47:58.730
4 4 Bergischer Motorclub e.V. im ADAC
Herbert Weynand
Nicole Tappert
VW Golf IV 12 5.7 3:03:54.980
5 30 Scuderia Solagon
Peter Knippenberg
Roger Werner
Opel Kadett C 12 7.4 2:40:10.910
6 6 RG Oberberg e.V. im ADAC
Hartmut Geitz
Petra Geitz
Subaru Impre 12 8.1 2:24:27.120
7 46 AC Mayen e.V. im ADAC
Dominik Geibert
Thorsten Fasel
BMW 318 iS E 12 8.7 2:38:13.700
8 3 MSC Wahlscheid e.V. im ADAC
Andrea Derscheid
Rolf Derscheid
Opel Corsa A 12 9.4 2:41:38.980
9 9 Detlef Will
Kirsten Will
MINI Cooper S 12 9.5 2:43:28.440
10 85 Michael Unkelbach
Sebastian Esten
VW Golf II 19E 12 9.8 2:36:35.790

Das vollständige Gesamtergebnis findet Ihr hier!

Zur Übersicht "Chronologie 2011"
Zur Übersicht "RCN-GLP"


Quelle: RCN e.V., OK Speed Marketing GmbH & Co. KG